Motorradtour mal anders: Mit dem Motorrad durch die Höhle

Normale Motorradtouren kann ja jeder: Aber habt Ihr schon einmal mit dem Motorrad eine Höhle befahren? Was wo geht, erfahrt Ihr hier.

1. Französische Pyrenäen: Grotte du Mas d’Azil

Im Südwesten Frankreichs an der Grenze zu Spanien und Andorra liegt das Département Ariège, das zur Region Okzitanien gehört.

Wer die D119 von Pamiers nach Saint Girons befährt, passiert Mas d’Azil und steht plötzlich staunend vor einem riesigen Tunnelportal. Statt einem künstlichen Tunnel durch das Plantaurel-Massif verbirgt sich dahinter eine beleuchtete Höhle, die es in sich hat:

In der vom Fluss Arize durchflossenen Höhle wurden uralte Felsmalereien gefunden. Es gibt einen riesigen Stollen und einen großen Parkplatz. Warum auch immer, denn zwar darf die Höhle durchfahren werden, das Parken im Inneren ist aber verboten.

Wer die Höhle erkunden möchte, kann sein Mopped entweder auf dem Parkplatz des Nord- oder Südportals abstellen und auf dem Fußgängersteg wandeln.

Tipp für Kunst-Interessierte: Ein Teil der Höhle wurde als Schauhöhle ausgebaut und in der Vergangenheit fanden diverse Höhlenkunstausstellungen statt.

Weitere Infos:
>> grotte-du-mas-d-azil.arize-leze.fr

Nicht befahrbar, aber ganz in der Nähe…

liegt die Grotte de Bedeilhac in Bedeilhac-et-Aynal.

Wer sie besichtigen möchte, sollte sich vorab anmelden.

Weiter Infos unter:
>> www.grotte-de-bedeilhac.org/

Tour-Tipps:
In Okzitanien („Le Midi“) gibt es jede Menge zu entdecken, denn das „Katharerland“ beherbergt jede Menge alter Burgen.
So zum Beispiel >> die Festungsstadt Carcassonne, die >> Burg Montgesur und die >> Burg Querebus.
Burgen-Infos: >> www.burgen.de/frankreich/die-burgen-der-katharer/

Tourtechnisch bietet sich die Route des Cols an, eine 952 Kilometer lange Strecke über 34 hohe Pyrenäen-Pässe, die vom Mittelmeer bis an den Atlantik führt.
>> www.lespyrenees.net/route_des_cols

Buch-Tipps:


>> Die schönsten Motorradtouren Pyrenäen:
Traumtouren zwischen Atlantik und Mittelmeer
(www.amazon.de)


>> Motorrad Reiseführer Pyrenäen
mit Costa Brava (von BikerBetten)
(www.amazon.de)


>> Motorrad-Reiseführer: Pyrenäen
aus dem Highlights-Verlag
(www.amazon.de)

2. Spanische Costa Verde: La Cuevona de Cuevas del Agua

An der Costa Verde in Asturien (Nordspanien) liegt das kleine Küstenstädtchen Ribadesella.
Keine zehn Kilometer Richtung Landesinnere findet Ihr das kleine Örtchen Cuevas.

Das Besondere daran:
Wollen die Einwohner das Dorf verlassen, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als durch eine zirka 300 Meter lange Natursteinhöhle zu fahren!

Weitere Infos:
>> www.turismoasturias.es/de/descubre/naturaleza/otros-espacios/cuevas-naturales/cuevona-de-cuevas-del-agua
>> www.spain.info/de_DE/que-quieres/naturaleza/espacios-naturales/parque_nacional_de_los_picos_de_europa.html

Tour-Tipp:
Knapp achtzig Kilometer südlich liegt der Nationalpark Los Picos de Europa, in dem es sich eine Kurve an die nächste reiht.
>> „Motorradfahren an der spanischen Atlantikküste“ (www.motorradonline.de)
>> „Traumstrecken rund um die Picos de Europa“ (peronegro.com)

Buch-Tipps:


>> Der Jakobsweg für Motorradfahrer.
In acht Tagen bis ans Ende der Welt (www.amazon.de)


>> Eine Motorradreise auf dem historischen Jakobsweg
von Hamburg nach Santiago de Compostela und zurück (www.amazon.de)

>> Winterflucht – eine Motorradreise durch Spanien, Portugal und Marokko
(www.krad-vagabunden-shop.de)
Bitte direkt bei Panny bestellen! Er liefert ratzfatz und versandkostenfrei und wenn Ihr wollt, schreibt er sogar eine Widmung ins Buch.

3. Sardinien: Grotte San Giovanni bei Domusnovas

Auf Sardinien gibt es über dreihundert Höhlen und Grotten. Viele kann man allerdings nur zu Fuß oder per Boot erreichen.

Anders verhält es sich mit der Grotte San Giovanni:
Jene versteckt sich im Südwesten der Insel, elf Kilometer östlich von Iglesias und ist theoretisch nicht nur an- sondern auch durchfahrbar.

Die 850 Meter lange Piste durch die Höhle ist von 9 bis 21 Uhr beleuchtet, für den Autoverkehr allerdings gesperrt. Rad- und Mopedfahrern ist die Durchfahrt angeblich erlaubt.
Ob Motorradfahrer ebenfalls dazu gehören, wissen wir nicht, da wir während unserer Sardinien-Tour nichts von dieser Höhle ahnten.

Weitere Infos:
>> „Abkühlung! … in der Grotte San Giovanni in Domusnovas“ (pecora-nera.eu)

Tour- und Buch-Tipps
haben wir in unserem Sardinien-Beitrag verbloggt:
>> Motorradurlaub Sardinien 2018 (www.motorrado.de)

4. Tschechien: Bikerhöhle Pekelne Doly

Über die Bikerhöhle mit Bar, in der man mit dem Motorrad bis an den Tresen fahren kann, haben wir bereits berichtet.

Infos und Links zu diversen Tourberichten rund um die Höhle findet Ihr in unserem Beitrag
>> Bikerhöhle Pekelné Doly: Mit dem Motorrad bis an den Tresen (www.motorrado.de)

Nicht direkt befahrbar, aber einen Abstecher wert

5. Slowenien: Postojnska Jama (Adelsberger Grotte)

In der Nähe von Adelsberg, knapp fünfzig Kilometer südlich der slowenischen Hauptstadt Ljubljana liegt das Höhlensystem von Postojna.
Mit dem eigenen Fahrzeug lässt es sich nicht befahren, aber es verkehrt ein unterirdischer kleiner Zug, und das bereits seit 1872.

Weitere Infos:
>> www.postojnska-jama.eu/de/

Tour-Tipp:
Auf seiner Sommertour 2018 erkundete der „Silencer“ die Adelsberger Grotte.
Was er im unterirdischen Disneyland erlebt hat und was es mit dem Drachenbaby auf sich hat, lest einfach in seinem Reisebericht nach.
(Tolle Bilder gibt’s gratis dazu!)
>> Silencers Reisetagebuch 2018 (Teil 13): Unterirdisches Disneyland

Wenn schon, denn schon: Zehn Kilometer nordwestlich gibt es ein weiteres Highlight, die Burg Predjama des Raubritters Erasmus von Luegg, die ganz dramatisch in den Fels gehauen wurde. (Infos dazu findet Ihr ebenfalls in Silencers Bericht).

Buch-Tipps:


>> Motorrad Reiseführer Slowenien: mit Istrien
(von BikerBetten)
(www.amazon.de)


>> Motorrad-Touren Ostalpen:
75 Rundfahrten in den Alpenländern Österreich, Deutschland, Schweiz, Slowenien, Italien (Denzel)
(www.amazon.de)

Haben wir eine befahrbare Höhle vergessen?

Hinterlasst gerne einen Kommentar.

 

Susy
Susy
Geboren "Anno Pief", im zarten Alter von vierzehn mit dem Mopped-Fieber infiziert und eine gefühlte Ewigkeit um den Moppedschein gekämpft. Mit sechzehn zunächst an der unendlichen Macht ihrer Ernährer gescheitert, mit achtzehn aber (endlich!) erfolgreich. *YEAH!* Danach leider nie aktiv gefahren und den Virus eine halbe Ewigkeit erfolgreich verdrängt - Bis er 2004 umso heftiger wieder ausbrach. Seitdem irgendwie unheilbar krank dem Moppedwahn verfallen... :-)
http://www.motorrado.de

2 thoughts on “Motorradtour mal anders: Mit dem Motorrad durch die Höhle

Schreibe einen Kommentar

*

Top