Fahrtechnik: Kurventraining

Nicht selten rutscht unerfahrenen Bikern auf schlängeligen Straßen das Herz in die Hose und es stellt sich die Frage: „Wie zum Geier fahre ich diese blöde Kurve rund?“
Gegen unkoordiniertes Herumgeflatter gibt es ein Zaubermittel: Kurventrainings!

// >> Gewöhnliches Kurventraining // >> Training mit dem Ausleger-Motorrad // >> Kurventraining live auf der Straße // >> Kartbahn-Training // >> Eifeldiplom //
>> Biker-Week(end) in Wolfach (Schwarzwald) // >> Training-on-Tour in Andalusien // >> Kurventraining für Chopper- und Cruiser-Fahrer // >> Weiterführende Links //

 

Gewöhnliches Kurventraining

In D’land bieten diverse ADAC-Fahrsicherheitszentren (FSZ) Kurventrainings an.
Hier einige Beispiele aus Nordrhein-Westfalen und dem näheren Einzugsgebiet:

  • Für erschwingliche 56 Euro (49 Euro für ADAC-Mitglieder) lassen sich Halbtags-Kurventrainings beim >> FSZ Weser-Ems buchen.
    Das vierstündige Training startet um 17:30 Uhr und findet in Bremen oder Aurich statt. Exklusive Frauen-Trainings lassen sich ebenfalls buchen.

  • Beim >> FSZ Recklinghausen könnt Ihr zwischen einem vierstündigen Kurventraining oder einem Ganztägigen plus Tour auswählen.
    Die Trainings sind ab 89 bzw. ab 105 Euro zu haben.
    (Da das FSZ direkt ums Eck liegt, war ich bereits mehrfach dort. Fazit: Kleine, feine Anlage und mit etwas Glück geht’s für ein/zwei Runden über den hügelbestückten Autoplatz.)

  • Das >> FSZ Grevenbroich bietet ein Trainings-Programm für jedes Niveau. Los geht’s bei 99 Euro.
    (Zum Saisonbeginn 2018 habe ich das Kurventraining Level 1 besucht. Fazit: Gepflegter, weitläufiger Platz, Flutlicht und eine Riesenportion Spaß!
    Hier geht’s zum >> Beitrag „Ausprobiert: Kurventraining beim FSZ Grevenbroich“ (www.motorrado.de))

  • Das >> FSZ Paderborn bietet ein vierstündiges Kurventraining an, das als Auffrischung gedacht ist. Kostenpunkt: 60 Euro.

  • Auch das >> FSZ Südhessen hat diverse Trainings im Angebot. Beispielsweise ein Tagestraining im Main-Taunus-Kreis oder Westerwald für 99 Euro.
    Mehrtägige Kurventrainings sind ebenfalls möglich, genau wie individuelle Termine für Gruppen.

Bitte beachten: Die Kurventrainings bei einigen ADAC-Fahrsicherheitszentren setzen voraus, dass Ihr bereits an einem Basis-Sicherheitstraining teilgenommen habt!

Tipp: Teilweise lässt sich das Gelände des Fahrsicherheitszentrums auch privat anmieten, inklusive Trainer versteht sich. Kein Schnäppchen, lohnt sich aber unter Umständen trotzdem: Wenn Ihr zehn interessierte Teilnehmer findet, zahlt Ihr als Einzelperson nicht mehr, als bei einem regulären Kurs. Darüber hinaus habt Ihr die Chance, die Trainings-Inhalte speziell auf die Gruppe zuschneiden zu lassen.

 

Training mit dem Ausleger-Motorrad

Das Kurvenfahren klappt schon ganz gut, aber irgendwie hapert’s noch mit der Schräglage?

Dann probiert doch mal ein Fahrtraining mit ’nem Ausleger-Motorrad: Dank der Flügel kann das gute Stück nicht umkippen, so dass Ihr Euch ganz behutsam an Eure persönliche Wohlfühl-Schräglage herantasten könnt.

Ausleger-Motorrad-Trainings lassen sich beispielsweise bei folgenden Veranstaltern buchen:

 

Kurventraining live auf der Straße

Wem das Trainieren auf einem Übungsplatz zu öde ist, findet möglicherweise Gefallen an einem Kombi-Training, auch „Training-on-Tour“ genannt.
Hier findet Ihr einige Anbieter:

  • Bei >> Motofit Motorradtraining aus Gengenbach könnt Ihr ein Kurventraining mit Videoanalyse buchen.
    Entweder als Gruppentraining für 95 Euro oder als Einzeltrainings-Variante für 225 Euro. Treffpunkt ist der AGIP-Tankhof in Mahlberg.
    Erster Termin: 6. April 2019

  • Die erfahrenen Biker, Christina und Felix von >> www.drivent.ch spulen jährlich tausend Pässe ab und führen die Ranglisten von >> www.passknacker.com an.
    Die Kurventrainings-Tour in der Schweiz kostet 190 Schweizer Franken. Inklusive sind ein „Gipfeli-Frühstück“, ein Mittagessen und ein Abschlussgetränk. Während der Trainingstour werdet Ihr per Helm-Kamera gefilmt. Eine CD mit Eurem persönlichen Filmmaterial bekommt Ihr natürlich gratis mit nach Haus.
    Nur ein Termin: 3. Mai 2019

  • >> Stehlin Motorradtraining bietet eintägige Kurventrainings in Kenzingen oder Maulburg an. Kostenpunkt: 109 Euro.
    Erster Termin: 7. April 2019

  • Beim Polizeibeamten Mario van Overbeke (www.training-motorrad.de) seid Ihr in guten Händen:
    Dank Einzel-Kurventraining genießt Ihr seine ungeteilte Aufmerksamkeit.
    Das Tagestraining mit Videoaufzeichnung startet in Moschheim (Westerwaldkreis) und kostet 169 Euro.
    Weitere Infos: >> www.training-motorrad.de/training/kurven-training

  • Die >> Motorradfrau, Astrid Althoff, ist nicht nur eine Seele von Mensch, sondern auch eine begnadete Motorradfahrerin.
    Das halbtägige Kurventraining im Realverkehr startet im beschaulichen Örtchen Lindlar im Bergischen.
    Falls gerade keine Termine auf der Webseite stehen, mailt oder ruft sie einfach an.
    (2016 habe ich das Training ausprobiert und mehr gelernt, als ich mir ursprünglich erträumt hatte. Fazit: Lohnt sich unbedingt!
    Hier geht’s zum >> Beitrag „Ausprobiert: Kurventraining bei der Motorradfrau“ (www.motorrado.de))

2013-Cochem-Piesportkehren1
Ideales Kurven-Terrain:
Die weitgeschwungenen „Piesport“-Kehren an der Mosel!
Ebenfalls klasse zum gepflegten Einschwingen und nur einen Katzensprung entfernt: die B50 von Bernkastel-Kues nach Longkamp.

 

DAS BESONDERE TRAINING

 

Kartbahn-Training

Mototeam

„Wer mit dem Motorrad auf einer engen Kartbahn zurechtkommt, meistert im Live-Betrieb jede noch so gemeine Kurve!“
So berichtete uns zumindest ein erfahrener Biker, der dieses besondere Training beim Mototeam ausprobiert hat.

Für 2019 stehen diverse Termine von April bis September fest:

Wegen der engen Kurvenradien eignet sich besonders der „Oberbergische Kartring“ zur Vorbereitung auf Alpen-Touren.

Das ganztägige Kurventraining mit Videoanalyse kostet 195 Euro (Mineralwasser, Obst und Mittagessen sind inklusive).
Wem das zu anstrengend ist, kann für 40 Euro auch ein Schnupper-Training buchen:
Entweder von 11:45 bis 13:15 Uhr auf dem Vogelsbergring oder von 16:45 bis 18:00 Uhr auf dem Oberbergischen Kartring.

Motorrad Bolte

Alternativ bietet >> Motorrad Bolte (honda.motorrad-bolte.de) ein Kartbahntraining in Harsewinkel an.
Trainiert wird auf der 800 Meter langen Bahn im Emstalstadion. Die beiden Termine sind längst ausgebucht, es sind aber Weitere geplant.
Tipp: Beobachtet die >> Facebook-Seite (www.facebook.com/motorradbolte/)!

 

Eifel-Diplom

wpid-eifeldiplom2011_01.jpeg Das Eifel-Diplom steht unter dem Motto „Learning-by-doing“, live auf der Straße.

Wie funktioniert das?
Veranstalter „Hämi“ schickt Euch ein detailliertes, idiotensicheres Roadbook per Post. (Auf Wunsch gibt’s aber auch GPS-Daten fürs Navi.)
In kleinen Gruppen mit maximal fünf Personen fahrt Ihr die geniale Route ab, die über kleine, ampellose Straßen führt.

Es gibt drei Eifel-Diplom-Varianten: „Classic“, „Master“ und „Professional“, die aufeinander aufbauen. Zunächst könnt Ihr Euch nur für das „Eifel-Diplom-Classic“ anmelden. Sobald Ihr das Diplom in der Tasche habt, könnt Ihr die „Master-Tour“ und im Anschluss die „Professional-Tour“ buchen.

Kostenpunkt für die Classic-Tour: 28 Euro. Neben Roadbook und Diplom sind ein kleines Frühstück und ein Mittagessen im Preis enthalten.

Für 2019 sind folgende Classic-Tour-Termine geplant:

  • Frühjahrs-Termin: Samstag, 27. April 2019 und
  • Spätsommer: Samstag, 7. September 2019

Startpunkt ist der >> Bikertreff „Haus Waldfrieden“ in Schuld.

Weitere Infos gibt’s unter: >> www.eifeldiplom.de

wpid-eifeldiplom2011_haemi-stop-1.jpg wpid-eifeldiplom2011_haemi-go-1.jpg
Als überzeugte Wiederholungstäter haben wir das Event mehrfach ausprobiert.
Hier geht’s zum >> Beitrag „Eifeldiplom statt Sicherheitstraining“ (www.motorrado.de)

 

Biker-Week(end) in Wolfach (Schwarzwald)

Alljährlich zu Fronleichnam (19. bis 23. Juni 2019) lädt die Stadt Wolfach im Schwarzwald zur >> Biker-Week ein.
Motorradverrückte dürfen sich auf ein umfangreiches Tour- und Trainingsangebot freuen.

Im Vorprogramm (ab 15. Juni 2019) lassen sich verschiedene Trainings buchen. Zum Beispiel: ein Schnupperkurs für Leute ohne Motorradführerschein, ein Schräglagentraining mit dem Auslegermotorrad, ein Sicherheitstraining auf der Straße, ein Dickschifftraining für schwere Enduros und einen „Motorrad-Tanzkurs“.

 

Training-on-Tour in Andalusien

Warum nicht mal einen Urlaub im sonnigen Süden mit einem Motorradtraining verbinden?

Anbieter ist die Fahrschule Wittmann aus München. Der achttägige Aufenthalt mit sechs Fahrtagen ist ab 1.449 Euro buchbar. Flug und Leihmaschine kosten extra.
Momentan sind noch die Termine für 2018 online. Ob es für 2019 einen Termin geben wird, erfragt am besten beim Veranstalter.

Weitere Infos unter: >> www.motorrad-weiterbildungszentrum.de

 

Kurventraining für Chopper- und Cruiser-Fahrer

Für Chopper- und Cruiser gelten kurventechnisch andere „Gesetze“. Das haben mittlerweile auch die Trainingsanbieter erkannt.
Beim FSZ Lüneburg könnt Ihr ein kurzes After-Work-Kurventraining (16.30 – 20:15 Uhr) buchen. Kostenpunkt: ab 89 Euro.
>> Infos zum „After-Work-Kurvenspaß-Cruiser/Chopper“

Gut zu wissen

Gehörst Du zur Gruppe der Knieschleifer-Fraktion?
Dann bist Du bei den vorgenannten Kursen vermutlich schlichtweg unterfordert!
Halte stattdessen im Internet besser Ausschau nach Schräglagen- oder Rennstreckentrainings

Deeer Hammer – unbedingt anschauen! 🙂
(>> Gaskrank-Video: www.gaskrank.tv/tv/video.htm?v=6BR)

Übrigens:
Die Liste der vorgestellten Trainings ist weder vollständig noch übernehmen wir hierfür irgendeine Form von Gewähr.
Hinsichtlich der Termine, Preise und Uhrzeiten erkundigt Euch bitte direkt beim jeweiligen Veranstalter!

Für berggeile Spitzkehren-Räuber haben wir einen gesonderten Beitrag erstellt:
>> Fahrtechnik: Alpen-Training für Motorradfahrer

Weiterführende Links

Video des IfZ: „Wie man eine Kurve richtig hinterschneidet“ (www.ifz.de)

Und welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Welches Kurventraining hat Euch besonders viel gebracht?
Gibt es einen bestimmten Anbieter, den Ihr gerne weiterempfehlt?

(www.amazon.de)

PS:
Nö! – Weder erhalten wir Provisionen noch sonstige Zuwendungen von den hier erwähnten Anbietern. Die Auswahl erfolgte rein subjektiv unter Berücksichtigung unseres Wohnorts (in NRW) und erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit!

 

Susy
Susy
Geboren "Anno Pief", im zarten Alter von vierzehn mit dem Mopped-Fieber infiziert und eine gefühlte Ewigkeit um den Moppedschein gekämpft. Mit sechzehn zunächst an der unendlichen Macht ihrer Ernährer gescheitert, mit achtzehn endlich erfolgreich. *YEAH!* Danach nie aktiv gefahren und den "Virus" eine halbe Ewigkeit erfolgreich verdrängt, bis er 2004 umso heftiger wieder ausbrach... Seitdem einfach unheilbar krank dem Moppedwahn verfallen... :D
http://www.motorrado.de

Schreibe einen Kommentar

*

Top