Biker-Geschenke: Reisen und erleben

Mit das Schönste am Motorradfahren ist doch, dass man – ganz gleich wo man sich gerade tummelt – wesentlich mehr von der bereisten Gegend sieht, als der gewöhnliche Null-acht-fuffzehn-Urlauber? – Allein schon deshalb schenken wir uns seit mehreren Jahren gegenseitig Motorradtouren und -Reisen. So entfällt nicht nur der übliche Geschenksuche-Stress an Weihnachten und Co, sondern wir schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Hier einige Geschenk-Ideen rund ums Thema:

// >> Erlebnis-Geschenke (Renntaxi, Foto-Shooting, BMW-Werksführung) // >> Reise-Geschenke (Motorrad-Themen-Zimmer, Motorrad-Test & Co) //
// >> Motorrad-Trainings // >> Schnupperkurse //

 

Erlebnis-Geschenke und Gutscheine

Motorrad-Renntaxi / Benefiz-Motorradtaxi

Wer sich bislang mit dem eigenen Mopped noch nicht auf die Rennstrecke traute, aber dennoch gern mit „Full-speed“ über den Ring pesen möchte, freut sich vielleicht über eine Fahrt mit dem Motorrad-Renntaxi. Pilot ist der rennstreckenerfahrene Roland Debschütz.

Es stehen diverse „Pakete“ zu Wahl. Preistechnisch geht’s los bei 179 Euro und nebenbei tut Ihr auch noch was Gutes:
Der Veranstalter unterstützt die „Kleine Hilfsaktion Projekt Augenlicht“ und jede Taxi-Fahrt finanziert eine Augen-OP (grauer Star) in der Dritten Welt.
Zur Wahl stehen folgende Rennstrecken: Hockenheimring, Nürburgring (GP-Strecke oder Nordschleife), Sachsenring, Zolder und Mettet.
Weitere Infos unter: >> www.benefiz-motorrad-renntaxi.de
Achtung: Die Webseite ist häufig nicht erreichbar. Versuchen könnt Ihr’s aber auch über Facebook:
>> Zum Anbieter bei Facebook (www.facebook.com/BenefizMotorradRenntaxi/)

Motorradtour mit Foto-Shooting

Was schenkt man einem Motorradfahrer, der schon alles hat? Möglicherweise freut er sich wie jeck über ein Foto-Shooting mitsamt seinem heißgeliebten Mopped an außergewöhnlichen Plätzen?

Uli Biggemann (von „moppetfoto.de“) zeigt Dir fünf Stunden lang die schönsten Kurven des Sauerlands oder Bergischen Lands „mit maximal drei Ampeln“ auf 300 Kilometern und schießt dabei „bewegende“ Fotos von Dir auf Deinem Motorrad. Alternativ könnt Ihr auch in einer Kleingruppe bis zu fünf Personen teilnehmen.
>>> Zum Anbieter (www.moppetfoto.de)

Für BMW-Fans: Werksbesichtigung

Der Motorrad-Reiseveranstalter „Almoto“ aus Dresden bietet – unter anderem – eine zweitägige, geführte Tour von Dresden nach Berlin an. Nach einem netten Abend und einer Nacht im Hotel genießt Ihr eine VIP-Führung durch das BMW-Motorrad-Werk, bevor es dann über nette Straßen zurück nach Dresden geht.
>> Zum Anbieter (www.almoto.de)

Oder doch lieber im Alleingang?
Das BMW-Motorrad-Werk in Berlin könnt Ihr auch auf eigene Faust besuchen, müsst Euch allerdings vorher anmelden. Werksführungen sind montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 20 Uhr möglich und dauern zwei bis zweieinhalb Stunden. Dabei empfiehlt es sich, gut zu Fuß zu sein und hohen Hacken daheim lassen, denn Ihr legt eine Strecke von zirka vier Kilometern zurück.
>> Weitere Infos (www.bmw-besuchen.com)

 

Reise-Geschenke

Mit dem Motorrad bis ans Bett

„Einmal mit dem Mopped bis ans Bett heranfahren…“?
Wer „schon immer von sowas“ geträumt hat, kann seinen Wunsch im „Hotel Beverland“ in Ostbevern erfüllen; zum Beispiel im „asphaltierten Motorradzimmer“.

Übernachtungs-Gutscheine gibt’s direkt beim Hotel und sind drei Jahre lang gültig.
>>> Zum Anbieter (www.beverland-resort.de)

>> Weitere Übernachtungsmöglichkeiten in Motorrad-Themen-Zimmern (www.motorrado.de/motorradurlaub-mal-anders)

Motorräder testen im „artgerechten Revier“

Für manche ist ihr aktuell bewegtes Mopped DER Traum schlechthin.
Andere sind vielleicht unschlüssig und hätten gern eine „Neue“, so sie denn besser passt…?
Häufig lässt sich das Traummotorrad beim „Händler-Eures-Vertrauens-gleich-um-die-Ecke“ ausprobieren und das sogar kostenlos (so denn vorrätig).
Was aber, wenn Ihr die Test-Maschine bei Eurem kleinen Ausflug blöderweise „ablegt“? – Kein Problem für den Händler, doof nur für Euch, denn mit Eurer Verleih-Unterschrift haftet Ihr gewöhnlicherweise mindestens mit tausend Euro für den entstandenen Schaden.

Es geht auch anders:
Beim „High-Bike-Center“ im Paznaun (Tirol) könnt Ihr alle Jahre wieder von Anfang Juni bis Ende September die neuesten Motorrad-Modelle von Triumph, BMW, KTM, Ducati und Aprilia in einer traumhaften, kurvenreichen Gegend testen und das Risiko reduzieren (Selbstbehalt: 800 Euro). Wer zudem in der Gegend übernachtet und somit eine Gästekarte (die „Silvretta-Card“) vorlegen kann, erhält eine Ermäßigung auf die Tagesmiete und spart sich obendrein die Maut für die >> Silvretta Hochalpenstraße.
>> www.highbike-paznaun.com

Wir haben den Motorradverleih bereits ausprobiert und waren begeistert.

High-Bike-Testcenter Paznaun
>> Hier geht’s zum Bericht (www.motorrado.de/tirol-motorraeder-testen-im-paznauntal)

 

Motorrad-Trainings

Motorradfahren will geübt sein. Wem bei der Geburt keine supersportlichen Gene eingehaucht wurden, dem kann es kaum schaden, seine Fähigkeiten hin und wieder mal im Rahmen eines professionellen Sicherheitstraining zu verbessern. Die meisten Veranstalter halten entsprechende Gutscheine bereit, die sich hervorragend zum Verschenken eignen.

Motorrad-Trainings-Ideen findet Ihr hier:

Oder wie wäre es mal mit einem Wheelie-Training?
>> Wheelie-Training FM Fahrschule Mannhard GmbH (www.mannhard.ch)
>> Wheelie-Schule Dirk Manderbach (www.dirkmanderbach.com)

 

Schnupperkurse für angehende Biker

Für Zeitgenossen, die sich noch nicht sicher sind, ob Motorradfahren tatsächlich das Richtige für sie ist, gibt es Motorrad-Schnupperkurse.
Möglicherweise DIE ideale Geschenk-Idee für alle, die eine „Sozia“/einen „Sozius“ an der Backe haben, im Grunde aber viel lieber solo fahren würden?
Wo es sowas gibt? – Sicherlich bundesweit in der ein oder anderen Fahrschule.
Dabei wird der Kurs-Preis häufig auf spätere Fahrstunden angerechnet.

Beispiele:

Weitere Geschenk-Ideen…

Werft mal einen Blick auf unseren Beitrag >> Beitrag „Motorradtouren mal anders“ (www.motorrado.de/motorradurlaub-mal-anders)
Vielleicht findet Ihr dort die ein oder andere Anregung für eine außergewöhnliche Motorradtour und/oder Übernachtung?

 

Susy
Susy
Geboren "Anno Pief", im zarten Alter von vierzehn mit dem Mopped-Fieber infiziert und eine gefühlte Ewigkeit um den Moppedschein gekämpft. Mit sechzehn zunächst an der unendlichen Macht ihrer Ernährer gescheitert, mit achtzehn endlich erfolgreich. *YEAH!* Danach nie aktiv gefahren und den "Virus" eine halbe Ewigkeit erfolgreich verdrängt, bis er 2004 umso heftiger wieder ausbrach... Seitdem einfach unheilbar krank dem Moppedwahn verfallen... :D
http://www.motorrado.de

Schreibe einen Kommentar

*

Top