Jahresrückblick 2023

Je unspektakulärer das Motorradjahr, desto zähflüssiger der Jahresrückblick. Sooo viel haben wir nicht erlebt, aber das Wenige hatte Klasse!

Januar/Februar/März 2023

Ende Februar ist meine Streety zur Jahresinspektion angemeldet. Gute Gelegenheit, die viel zu schwergängige Kupplung nochmal prüfen zu lassen, die letztes Jahr verbaut wurde, denn SO ist es kein Zustand.

Just zum besagten Termin ist Schnee angesagt, drum lasse ich sie abholen.

Einige Tage später meldet sich die Werkstatt:
Beim Laden der Batterie wurde ein Fehler ausgeworfen. Die Diagnose ergab ein “defektes Kombi-Instrument” oder kurz: Das Display ist fratze – Ersatz ist bestellt.
Egal, denn’s Wetter ist eh noch mies. Obendrein frohlocke ich angesichts der im letzten Mai verlängerten Anschlussgarantie.

Mitte März dann die frohe Botschaft: Mein Maschinchen ist fertig und wird passend zum Wochenende zurück gebracht.


Motorradtransporter ganz nach unserem Geschmack!

Aber WAS ist DAS…???

Kaum aus dem Mopped-Taxi befreit, reibe ich mir die Augen: Hey, das ist doch gar nicht MEINE Sitzbank???


Einfache Sitzbank ohne Stickerei.

Angasen-Tour

Einen Anruf und ein Beweisfoto später ist die Werkstatt mit der Sitzbank-Suche beschäftigt.
Das Thermometer auf leckere 16 Grad und wir auf die Mopped zur kurzen Feierabend-Motorrad-Check-Tour.

Merker an mich selbst:
Shirt + Louis-Midlayer + Jacke mit eingeknöpftem Futter funktioniert gut, auch bei den zum Abend hin empfindlich sinkenden Temperaturen.

Der Drügen Pütt hat leider noch geschlossen, folglich geht’s weiter zum Bikertreff Mutter Vogel, “allerbeste” Frikadellen fassen! 😀


Versprochen sind Pfannkuchen, Schnitzel, Eiscafe und Shakes. Gegeben hat es NIX.


Auf Mutter Vogel ist Verlass!

Erkenntnisse des Tages:

  1. Hurra, Stahlkappen ade, der Fußhebel ist wieder leichtgängig!

  2. Das neue Display ist immer noch potthässlich, aber immerhin verbindet sich die GoPro ohne Murren sofort.
    Dafür denkt das neue Smartphone gar nicht dran (aber DAS ließ sich zum Glück im Laufe des weiteren Jahres fixen).

  3. Hilfe, irgendwie haben die Experten den Kupplungs-Schalthebel verstellt: Oder warum kommt sie erst im allerletzten Moment? – Am Rädchen drehen hilft nicht.
    Nö, SO kann das nicht bleiben; da müssen sie nochmal ran.
    (Ich hör sie GEZZ schon fluchen: “Boah, wat DIE immer hat! ;-))

April 2023


Ostern: Böse Geister vertreiben!

Irgendwann im Winter flatterte uns eine E-Mail von Hämi ins Postfach, mit der er an die Eifeldiplom-Classic-Tour erinnerte.
Hey, da könnten wir doch mal wieder mitfahren?

Little Streety is back!

Zwei Tage vor der Tour der erlösende Anruf: Meine Streety ist abholbereit!

Großes Aufatmen: Dank eines extrem engagierten Mitarbeiters, der meine “Beschwerde” zur Abwechslung mal nicht lax mit Ausreden à la “Iss halt so, können wir nicht ändern” abtat, wurde der Fehler gefixt und mein Maschinchen rollt eeendlich wieder wie gewohnt! 😀

Meine Sitzbank blieb übrigens verschollen. Wie und warum sowas auch immer möglich ist…?
Folglich gab es halt eine Nagelneue. – Doof nur, dass am Soziusbrötchen die Riemen meiner Kriega-Taschen verschraubt waren?


Sieht mit DER Sitzbank doch gleich wieder gaaanz anders aus!

Tut mir ja fast leid für den Händler, denn für ihn war’s definitiv ein Minus-Geschäft. Kann ich aber nicht für, da muss er wohl durch.

Erste Motorradtour des Jahres: Eifeldiplom

Seit einigen Jahren startet die Eifeldiplom Classic-Tour in Blankenheim.
Als wir unsere Plätze buchten, war es natürlich längst zu spät, ein Zimmer in unmittelbarer Nähe zu ergattern.
Eine nette Alternative fand sich zirka dreißig Kilometer nördlich.


>> Tourbericht “Eifeldiplom 2023”
(www.motorrado.de/eifeldiplom-2023)

Die Tour hat sich auch diesmal 100%ig gelohnt: Dank der hohen Kurvendichte taugt die Eifeldiplom-Classic-Tour tatsächlich, nach langer winterlicher Motorrad-Abstinenz wieder etwas lockerer in den Hüften zu werden!

Mai 2023

Hallo Holland!

Was machen grenznah wohnende NRWler an bundeseinheitlichen Feiertagen? – Sie schielen ins nahe gelegene Holland.
Keine 50 Kilometer von unserem Wohnort entfernt verläuft die Grenze und keine zweistelligen Kilometer weiter findet sich das nette Örtchen Winterswijk.
Normal lauern wir ja regelmäßig schon Karfreitag auf gutes Wetter, um mal eben rüber zu hoppen.

Anders als an Ostern zeigt sich das Wetter am 1. Mai einigermaßen passabel, also entführen wir Streety und Tigerin mal kurz ins Ausland.
An der unspannenden Route können auch TomTomRider und Calimoto nix ändern, aber “Pommes spezial” und “Softijs” in Winterswijk entschädigen. 😀


Gut-Wetter-Fotos kann ja jeder!

#RapsPorn

Am 6. Mai ist nicht nur Female Ride Day, sondern auch “Triumph-Day” am Drügen Pütt:
Schauen wir doch glatt mal vorbei mit Twinny und Speedy.

Auf dem Rückweg drehen wir zig Schleifen, um dem Regen zu entkommen.


Noch ein kurzer #Rapsporn Halt, bevor wir heim spurten.

Kaum ist die Garage zu, fängt’s an zu meimeln. – Geht doch! 😀

Mitte Mai 2023:

Nach mehreren Jahren Abstinenz tummeln wir uns am Vatertag auch mal wieder auf dem Grasbahnrennen, um die Stahlschuhartisten zu huldigen.


Grasbahnaction auf dem Westfalenring Lüdinghausen

Ende Mai

… bekommt die Speedy neue Schluffen.
Wird höchste Zeit, denn die original verbauten Sportreifen sind einfach nix für hiesige Wetterverhältnisse, sagt Norby.

Nachdem wir uns zunächst verpassen, klappt’s schließlich doch noch mit dem Treffen und so reiten wir mit Speedy und Twinny in den Sonnenuntergang.

 
Standard-Tour-Endstation Longinus-Turm

Juni/Juli 2023

Anfang Juni endlich Urlaub. – Hurra…?

Nö. – Gebucht haben wir zwei Wochen in Südfrankreich, aber die Aussichten sind dank einer dort hartnäckig dauerkreisenden Schlecht-Wetter-Front eher mies.

Naja, vielleicht wird’s ja bald besser? – Die Hoffnung stirb zuletzt, also geht’s auf:

Motorradurlaub Frankreich: Streety + Speedy on Tour!

Ok, letztendlich hat es nicht durchweg geregnet. Jedoch war’s rund um die Verdon-Schlucht selbst bei vorausschauender Planung spätestens ab dem frühen Nachmittag Schluss mit lustig, so dass wir mehr als einmal lecker den Hintern nass kriegten.

Als sich das kleine trockene Zeitfenster immer mehr verringerte brachen wir erstmals in unserem Leben einen Urlaub ab.
Einzig allein Erics Top-tipp ist’s zu verdanken, dass wir nicht frustriert zurück nach Hause kehrten und uns in Woche zwei im französischen Jura niederließen.

Hier geht’s zum Tourbericht: >> Motorradurlaub Provence 2023
(www.motorrado.de/motorradurlaub-provence-2023)

Während wir in Urlaubswoche eins im Regen hocken, zerfließen unsere Lieben daheim vor lauter Hitze:
So bestaunen wir Fotos unserer lieben Freunde, wie sie in ihrem neuen, gigantischen Pool plantschen und Urlaubsfotos anderer Bekannter, die sich an den paradiesischen Wetterverhältnissen vom Bodensee bis hoch zur Ostsee ergötzen.

Viel feucht, wenig fröhlich!

Scherzhaft versprechen wir, dass wir uns nach unserer Rückkehr um abkühlendes Wetter kümmern.

Natürlich halten wir unser Versprechen und folglich gibt’s nach unserer Rückkehr


Regen, Regen und nochmals Regen!


Unsere Gartenpflanzen gedeihen gut.

Mopped-Pflege

Am Tag nach unserer Rückkehr hält sich der Regen zum Glück noch zurück. Gut so, denn Streety hat einen Termin für ihre neuen Schlappen:
Da es den CRA3 nicht mehr gibt, bekommt sie halt den Nachfolger.


Conti Road-Attack 4

Anschließend stehen sich unsere Moppeds die Reifen platt.

Na ok, bis auf den Monatsletzten im Juni, denn auch die kleine Twinny muss mal (unsinnigerweis) zur Jahresinspektion, wenngleich sie kaum was gelaufen hat.

August 2023

Nach wie vor ist es nass, nass, nass und die Motorrad-Abstinenz schlägt langsam aber sicher auf’s Gemüt.

Die erstbeste Gelegenheit ergibt sich erst zur Monatsmitte und so entführen wir Streety und Speedy aus ihrem Gefängnis.


Am Drügen Pütt gibt’s Eiscafé! 😀

Wenige Tage später…

Kalle kommt und entführt nicht nur die Tigerin und little-Streety, sondern auch unser komplettes Tour-Gepäck.
Leider eine Woche eher, als gedacht, aber anders kann er’s dank widriger Verkehrsverhältnisse aktuell nicht organisieren.

 


Da fahren sie hin, unsere Moppeds…

Macht aber nix, denn das Wetter ist weiterhin mies.
Und so schauen auch Speedy, Twinny und die Yamaha blöd in die Röhre, während Streety und Tigerin auf Jück sind.

September 2023

Motorradurlaub Sardinien: Streety + Tigerin on Tour!

Anfang des Monats hüpfen wir in den Flieger und lassen uns auf unsere Lieblingsinsel bringen.


Sardinien ist nach wie vor ein Träumchen!

Mit einem Tourbericht können wir leider noch nicht dienen, denn jener wartet noch auf Vollendung…

Ende September

Eine Woche nach unserer Rückkehr sind auch unsere Moppeds zurück in Deutschland und der liebe Thomas bringt uns trotz einer üblen Erkältung nach Wetter.


Zu dem Zeitpunkt konnten wir noch nicht ahnen, dass dies die letzte Tour des Jahres sein würde.

Oktober bis Dezember

Seit unserer Rückholtour stehen sämtliche Moppeds unbewegt in der Garage und fragen sich ganz sicher, was denn DER Sch… wohl soll. 🙁

Anschaffungen 2023

Ladegerät

Da Speedys Batterie schwächelte und unser Ladegerät offenbar nicht mehr taugt, beschafften wir endlich mal ein Neues:
>> CTEK MXS 5.0 Battery Charger & Maintainer (www.amazon.de)

Klamottentechnisch ist wenig passiert und wenn’s hoch kommt, waren wir vielleicht zwei mal im Motorradshop in der Umgebung.
Da es dort mit der Auswahl für Frauleuts aber eher schlimmer als besser wird, ordere ich Softshelljacken und sonstige Midlayer mittlerweile lieber in Outdoor-Shops. Allerdings gab es keinen einzigen Treffer, der sich uneingeschränkt auch fürs Motorradfahren eignet.

Motorradhandschuhe

Einzige Ausnahme: Vor dem Sardinien-Urlaub bestellte ich zwei Paar Sommer-Motorradhandschuhe.
Da beide Paare passten, was sehr sehr selten ist, blieb mir die Entscheidung erspart und ich behielt gleich Beide.

 
Links: >> Modeka “Fuego” (www.amazon.de)
Rechts: >> Büse “Fresh” (www.amazon.de)

>> Beitrag “Motorradhandschuhe für kurze Finger”
(www.motorrado.de/motorradhandschuhe-fuer-kurze-finger)

 

Ausblick für 2024

Im Mai werden wir endlich mal wieder mit “unseren Leuten” touren, zwar nur für ein Wochenende, aber besser als nix.

Für den Frühsommer planen wir eine Provence-Revival-Tour, dann aber bei hoffentlich besserem Wetter.

Wohin es uns im Herbst verschlägt, steht noch in den Sternen. Momentan fehlt es an konkreten, machbaren Ideen, denn die potentiellen Wunschziele liegen – wie üblich – nicht gleich ums Eck. Die Bucket-List ist noch lang (Picos de Europa, Andalusien und und und!), aber der Urlaub nach wie vor viiiel zu knapp. *seufz*

Wir werden sehen… 😉

 

 

DAAANKE…

… dass Ihr nicht nachlasst, unsere Beiträge hier und in den Social-Media-Kanälen zu lesen und zu kommentieren!
Ganz besonders freuen wir uns natürlich nach wie vor über diejenigen, die uns durch Anklicken der entsprechenden >> Affiliate-Links die zwei-drei Taler Provision gönnen. 😉

Wir wünschen Euch ein megaschönes, kurvenreiches + gesundes Jahr 2024!

 

About me

2 thoughts on “Jahresrückblick 2023

  1. Und wieder mal ein lesenswerter und unterhaltsamer Blogbeitrag in lockerer Schreibe von dir. Danke!
    Gruß nach Fastholland aus dem Schwarzen Wald vom Achim, der auf seinen auch meistens nass wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert