Jahresrückblick 2020

Einen Jahresrückblick für das Jahr 2020 schreiben, ohne dieses böse Wort mit „C“ zu erwähnen? – Funktioniert leider nicht.
*Sorry!*

// >> Januar/Februar // >> März // >> April // >> Mai // >> Juni/Juli // >> August/September // >> Oktober bis Dezember // >> Jahres-Fazit // >> Ausblick (Pläne für 2021) //

 

Rückblick

 

Januar/Februar 2020

Im Dezember kam Sonderpost von Triumph mit der frohen Kunde, dass es
a) Sonderpreise für die Winterwartung gibt und
b) endlich das „Connectivity-Modul“ *) für meine Streety eintrudeln wird! *HURRA!*

*) Ihr wisst schon, das Teil, das das Motorrad-Display zum Navi umfunktioniert und die Steuerung einer „GoPro“ erlaubt.

Nebenbei überrascht die Ankündigung, dass es in der neuen Saison neben einer abgespeckten „Street Triple S“ auch eine aufgewertete „Street Triple R“ geben wird.
*Irgendwie-macht-mich-das-hibbelig*

Eigentlich mag ich meine Streety keinesfalls missen: Wenn jedoch kostenintensive Arbeiten anstehen, ist die Anschaffung einer Neuen eine Überlegung wert, oder?

Mein Dealer gibt wirklich alles, offene Fragen zu beantworten. Die Antworten führen aber dazu, mich fix von der Neukauf-Idee zu verabschieden:

  1. Die neue Streety erhält das alte (analoge und damit formschönere) Display.
    „Connectivity“ iss also nicht!

  2. Offenbar durften sich die Motorrad-Konstrukteure hemmungslos austoben und haben kräftig an den Maßen geschraubt.
    Folglich werden weder HP-Tankring und Navi-Halter noch der Flyscreen meiner aktuellen Streety auf die Neue passen.
    MUSS-das-sein?

  3. Endgültiges K.O.-Kriterium ist schließlich die Tatsache, dass die Neue frühestens im Juni geliefert wird, wenn man sie jetzt bestellt!
    Hey, wir haben gerade mal Februar: Wen reißt man denn mit DER Aussicht wohl vom Hocker? *kopfschüttel*

Ok, dann heißt’s also doch, Geld in die Hand zu nehmen:
Im Mai möchte der Technische Überwachungsverein meine Kleine höchstselbst in Augenschein zu nehmen und in knapp fünftausend Kilometern wird die große Inspektion fällig.

Und sonst?

Schuhe, Schuhe, Schuhe

Hilfe, der Schuster meint, meine heißgeliebten Motorrad-Stiefel seien nicht mehr zu retten! Aaaahg!
Neu-Kaufen hilft leider nicht, denn „Gianny-Falco“ bietet das Modell „Dany“ nur noch in elfengleich schmal an.

Was nun?
Erfahrungsgemäß hat Louis um’s Eck Damengrößen nur wenige Modelle für Frauleuts vorrätig.
Also vorab telefonisch die Wunsch-Stiefel ordern, auf die „Ist-da-SMS“ warten und hin.

Erstaunlicherweise passen alle Drei.


Welche nehmen?

Da mir Schnürsenkel beim Moppedfahren – von wegen Verheddern – suspekt sind, entscheide ich mich für das uncoolste Paar, die >> Arrow Sport GTX (www.daytona.de)

Motorrad-Aufkleber

WOW! Die „>> Aufklebermanufaktur (www.dieaufklebermanufaktur.com) bietet neue Aufkleber-Motive an!
Cool! So einen brauche ich dringend für meine Dose!


Wer die Wahl hat, hat die Qual:
Letztendlich schafft’s der Schwarze auf mein silberweißes Vehikel. 😉

 

März 2020

Streety goes Wellness-Farm

// Nelken-Dienstag, 25.02.2020 //

Neben der üblichen Jahres-Inspektion, order ich gleich das große Besteck:
Bitte einmal die 20.000er-Inspektion erledigen und das Connectivity-Modul einbauen!
Kein Schnäppchen, aber alles andere macht keinen Sinn: Wer will schon während einer geplanten Drei-Wochen-Frühsommer-Pyrenäen-Tour auf die Kilometer schauen?

Dank Winter-Aktion gibt’s bei Triumph nicht nur Rabatt auf den Schrauber-Preis, sondern auch einen kostenlosen Hol- und Bring-Service.
Läuft!


Wenige Tage später ist mein Schätzken inspiziert und fein gesäubert zurück im Stall.
*SOOO-muss-das!*

Obendrein hat die Werkstatt im hoffnungslos überladenen Cockpit ganz unauffällig eine Doppel-USB-Lade-Dose angebracht, die nur dann Strom schluckt, wenn er fließen soll.



Fein, so ein Lade-Tüchs!:-)

Zuviel „Freu“ macht übermütig…?

Leider hat der Dealer auch eine Hiobs-Botschaft:
Das heiß ersehnte „Connectivity-Modul“ ist zwar erhältlich, nicht aber für mein Maschinchen… *Rum-Nöööhl-Ausrufezeichen*

Bleibt also nur, zu hoffen, dass das Update noch vor unserem Urlaub aufgespielt wird. Und zwar sooo zeitig, dass ich’s vorab ausgiebig testen kann.
Versuch-und-Irrtum während eines (To)Urlaubs braucht schließlich kein Mensch?

Schnell noch zum Friseur, um mein Haupt anlässlich des meteorologischen Frühlingsbeginns ausgiebig in den Farbtopf zu tunken. Zum Glück noch nicht wissend, dass der nächste Termin erst Ende Mai sein wird. Puuuh – echt Schwein gehabt: Schonmal ’nen Straßenbesen in Aktion gesehen? ;-))

Motorradmesse Dortmund

// 5. bis 8. März 2020 //

Nachdem dieses blöde Corona-Virus Ende Februar Italien übermannt, und zu Karneval auch Deutschland erreicht hat, ist – nicht nur – „Holland in Not“!
Bis zum letzten Tag bleibt’s fraglich, ob die Motorradmesse in Dortmund überhaupt stattfinden kann.

Trotz positiver Ankündigungen des Veranstalters häufen sich anderslautende Falschmeldungen im Web.
Schließlich sagen zack vor knirsch diverse Veranstalter ihre Messe-Teilnahme ab.
Unter anderem: Wunderlich, Arai, Suzuki, Piaggio, Indian, Aprilia, Moto Guzzi, Pirelli, Metzeler, Michelin, Highsider, Gilles Tuning, der Nitschke-Verlag (Zeitschriften „Tourenfahrer“, „Motorrad Abenteuer“ etc.) und die Zeitschrift „MOTORRAD“.

Unser Mitgefühl gilt dem gelackmeierten Veranstalter, dem an dieser Stelle ein fettes Lob gebührt:
Sein Social-Media-Team lief informationstechnisch glattweg zur Höchstform auf! *Astrein-abgeliefert-liebe-Jungs-und-Mädels!*

Letztendlich findet die Messe zwar statt, allerdings ohne meinereiner.
Nee, zum Glück nix Corona, aber jeder, der’s angesichts der Umstände wagt, auch nur annähernd rumzuhüsteln, wird vermutlich schlichtweg vom Hof gejagt!

Saisonstart ohne Motorradmesse

Doof jetzt, denn eigentlich hatte ich ein volles Programm.

Neben Probesitzerei und der Suche nach GoPro-Zubehör-Suche war ich gespannt auf den Stand von „MV Motorrad Technik“:
Die Firma bietet unter anderem verstellbare Lenker und Fußrasten an und ich hätte gern gewusst, ob es Erstgenannten auch für meine Streety gibt?

Neues Zubehör-Spielzeug GoPro

Keine Messe, kein Shopping.
Okay, werden die Teile halt online bestellt:

  • Duo Charger (Akku-Ladegerät, um parallel zwei Akkus laden zu können)
  • GoPro-Halterung „iSHOXS Pro Mount Red“
  • GoPro Sicherungsgummi
  • Ishoxs „Safe-Sling-Set“
  • Brustgurt „Chesty“


ManFrau kann nie genug Spielzeug haben!

Taugt der Krams?

  • Der Duo-Charger ist (unterwegs) echt Gold wert!

  • Die GoPro-Halterung passt leider nicht an meinen Lenker, da es dort nur so vor Strippen wimmelt.

  • Der Chesty-Brustgurt erweist sich als nett.
    Zählt man nicht unbedingt zu den Sitzriesen, filmt man mit dem Teil allerdings mehr den Tank als die Landschaft.
    (Klar ließe sich der Gurt höher positionieren, aber dann kollidiert das Helm-Kinnteil zwangsläufig mit der Kamera, sobald Frau es wagt, auch nur leicht den Blick zu senken.)
    Davon ab ist die GoPro-Bedienung mit dem Dingen nicht so einfach:
    So gelingt es mir angesichts des absoluten „Blindflugs“ mehr als einmal, gnadenlos den Akku leer zu filmen!

  • Das Sicherungs-Tüchs hab ich übrigens bis heute nicht genutzt.
    Möglicherweise fehlt mir die Phantasie, wie/wo man es sinnvollerweise anbringt?

>> Corona-Gelaber überspringen

Exkurs zur aktuellen Lage

// 21.03.2020 //

Mittlerweile haben sich die Ereignisse überschlagen:
Die Außengrenzen sind so gut wie dicht, sämtliche Bundesländer in Alarmzustand und in Bayern gibt’s seit Mitternacht sogar ein Ausgangsverbot.
Auch in NRW ist fast nix mehr erlaubt: Einzig Lebensmittelläden, Apotheken, Tankstellen und andere relevante Shops dürfen geöffnet bleiben.

Die Beschränkungen schlagen offenbar nicht nur aufs Gemüt, sondern bei dem ein oder anderen auch aufs Hirn.
Die Leute spielen verrückt!

Toilettenpapier, Nudeln und Linsen sind das neue Gold und Berufstätige haben ncht annähernd eine Chance, an die Produkte ranzukommen:
Kaum gibt’s morgens eine Lieferung, raffen diese elendigen Egos bis zum Nachmittag ratzfatz die Regale leer.

Im Gegensatz zu anderen Ländern darf man in D’land noch grundlos raus.
Spazierengehen, Radfahren und sonstiger Einzelsport im Freien? – Kein Problem.
Motorradfahren? –
Wer’s wagt, sein Mopped aus dem Schuppen zu schieben, muss mit Missfallens-Äußerungen seiner Mitmenschen rechnen:
„Ach Gottchen, was, wenn Du stürzt? Willst du etwa einem Corona-Infizierten das bitter benötigte Krankenhausbett wegnehmen?“

Iss klar! Natürlich purzelt in diesen schweren Zeiten niemand vom Zossen, verfehlt beim Inlinern die Festhalte-Brems-Laterne oder lässt sich vom widerborstigen Leezen abwerfen. Die bösen Biker jedoch schreddern täglich ihre Moppeds! *Ironie-Modus-off*

Egal:
Wir machen mit und halten hübsch die Füße still, denn wir glauben der Meinung der Experten, die da sagen, dass sich das Virus in Schach halten ließe, wenn ALLE nur wenige Wochen konsequent daheim bleiben würden!

#FlattenTheCurve #StayAtHome #AllesWirdGut

 
// 27.03.2020 //

Was macht man während des Lockdown-Frusts, wenn man brav zu Hause hockt, es aber nix zu renovieren gibt?
Klar – lesen!

Wie passend, dass Jürgen, seines Zeichens begnadeter Schreiberling von „Motorprosa“ gerade ein Buch herausgebracht hat:
>> Motorprosa – Geschichten aus der Kurve“ (www.motorprosa.com)


Unser Urteil:
Sehr unterhaltsam!
Für unseren Geschmack dürfte das Buch aber gerne etwas dicker sein, denn leider ist es viiiel zu schnell ausgelesen!

 

April 2020

// Samstag, 04.04.2020 //

Natürlich ist auch in diesem Jahr ein Fahrsicherheitstraining zum lustigen Einschwingen gebucht.
Dank behördlicher Anordnung muss der heutige Termin auf „später“ verschoben werden.

Radio, TV, Social-Media?

// Ostern 2020 //

Mittlerweile tut man gut daran, Nachrichten und Social-Media-Gedöhnse zu ignorieren, denn das „böse Wort mit C“ lauert einfach überall!

Meeensch, liebe Medienmacher:
Glaubt Ihr ernsthaft, das Virus ließe sich erfolgreich vergraulen, wenn man das Thema nur intensiv genug ausschlachtet?
Wem ist denn mit Orakeleien à la Würde-hätte-könnte geholfen? Bringt doch zur Abwechslung eine Woche lang mal nix als harte Fakten?

Hopp auf’n Bock!

// Donnerstag, 19.04.2020 //

Faxen dicke, Schnauze voll!

Während wir uns selbstkasteiend in schmerzhaftem Verzicht üben und geflissentlich das Rumgeheule unserer hufescharrenden Motorräder überhören, sind die Straßen voll mit Moppeds. Selbst die Leutchens der WhatsApp-Gruppe haben vermutlich bereits jetzt mehr Kilometer auf dem Tacho, als wir im verbleibenden Jahr überhaupt noch reißen können.

Glücklicherweise plant die Regierung gerade Lockerungen.

Gierig wie nie zuvor geht’s auf zur ersten kleinen Tour!


BOAAAH, was tut das gut, eeendlich bei optimalen Temperaturen durch die Frühlingslüfte zu rauschen.
Einfach mal vom Wahnsinn abschalten und ein Stückchen Normalität genießen! 🙂

StVO-Novelle

Offenbar wurde ganz klammheimlich ein neues, verkehrstechnisches Gesetz durchgewunken, das angesichts der Pandemie-Aufregung wohl niemand auf dem Schirm hatte? Selbst die Presse spendiert der Ungeheuerlichkeit gerade mal eine kleine Randnotiz.

Die neue StVO, mit der die Bußgelder knallhart verschärft werden, tritt pünktlich zum 28. April 2020 in Kraft. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

>> Hier geht’s zum Bußgeldkatalog (www.allrecht.de)
Lest einfach selbst und schluckt kräftig!

Wie gut, dass das verschärfte Gesetz im Juli wegen eines Formfehlers wieder einkassiert wird!
(Solltet Ihr wider Erwarten Opfer des neuen Bußgeld-Katalogs geworden sein, lohnt sich übrigens ein Einspruch!)

// 29.04.2020 //

Leider fällt auch die jährliche Benefiz-Veranstaltung >> Biker4Kids der Pandemie zum Opfer, aber Not macht erfinderisch:
Pfiffigerweise basteln die Veranstalter die längst produzierten Veranstaltungs-T-Shirts zu stylischen Mund-Nasenschutz-Behelfs-Masken um.
Coole Idee – Also her damit!


Die Masken werden ruckzuck geliefert.

Btw: Offenbar sind noch einige Wenige erhältlich. Wer also noch eine Behelfs-Maske haben möchte, kann sie hier ordern:
>> www.kleinehilfsaktion.de/die-biker4kids-behelfs-mund-und-nasenmaske/

 

Mai 2020

 

Bye-bye Urlaubsträume!

Wir sitzen auf heißen Kohlen:
Werden Frankreich und Spanien den Lockdown verlängern? Oder können wir unseren Urlaub wie geplant antreten?

Wen’s interessiert, hier der Plan.
Alle anderen können >> einfach „vorspulen“ [KLICK!]

Unser ultimativer Urlaubs-Plan

Keine Ahnung, wie viele Jahre ich schon davon träume, in den Pyrenäen zu touren, aber irgendwas ist ja bekanntlich immer:
Mal disharmonierte der lange Anfahrtsweg mit dem zur Verfügung stehenden Urlaub, mal schwächelte die Begeisterungsfähigkeit meines liebsten Mitfahrers und mal hielten uns Kataloniens Bestrebungen, eigenständig zu werden, davon ab.

2020 sollte eigentlich DAS Jahr werden!
Zumindest gelang es uns im Herbst letzten Jahres, einen gleichgesinnten Trupp zusammen zu bekommen, die voll Bock auf die Pyrenäen hatten! *Yeeeeah!*

Angesichts unseres „tollkühnen“ Plans, bestreikten uns zwar prompt gleich vier Tour-Genossen. Dafür schlossen sich drei neue Moppedverrückte an und erfreulicherweise zeigte sich auch ein mittlerweile abtrünnig gewordener „Mitfahrer der ersten Stunde“ von der Idee begeistert.

11 Leute – ein Ziel!

Elf unterschiedlich tickende Leute unter einen Hut zu bringen ist kein Leichtes:
Ergo buchten wir uns im >> Bungalowpark Isabena in Roda de Isabena (www.isabena.eu) an der A1605 in der spanischen Provinz Huesca ein, der offenbar beste Voraussetzungen für Jeden bietet.

Die Anreise:

  • „Schatzi und Mausi“ machen sich mit Auto und Anhänger auf den Weg.

  • Paar Nummer zwo fliegt nach Barcelona und düst mit einem Mietwagen zum Ziel.
    Vor Ort leiht ER sich dann ein Motorrad und hat direkt schonmal eine geführte Schotter-Tour gebucht.

  • Die restlichen Fünfe spielen „die Harten im Garten“ und reisen eisenarschmäßig auf ihren eigenen Motorrädern in die Region.

  • Und wir 2 beide? Lassen unsere Moppeds zirka zehn Tage vorher nach Barcelona transportieren und fliegen hinterher.
    Nach einer Pflicht-Übernachtung im Vorort Viladecans wedeln wir samstags mit unseren Motorrädern zum Bungalowpark.

Eine Woche Urlaub im Kurven-Paradies ist zu kurz!

Nach einer garantiert kurvenreichen und – hoffentlich – wettertechnisch einwandfreien Woche in den spanischen Pyrenäen trennen sich unsere Wege.
Während sich die Anderen auf den Rückweg machen, kurven Norby und meinereiner an die französische Mittelmeer-Küste, wo wir eine Woche in einer Ferienwohnung hausen.

Klar wollen wir ein-zwei-drei Touren fahren, uns die restliche Zeit aber am Strand nebst näherer Umgebung vergnügen.
Radeln? Stand-up-Paddling? Schwimmen? Beach-Ball-Duelle im Meer? Oder einfach nur in den Tag hinein leben, relaxen und uns die Sonne auf den Balg scheinen lassen? – Schauen wir mal! *sfg*

In Urlaubswoche drei geht’s ganz relaxt zurück Richtung Heimat: immer nett dem Wetter folgend und ohne großartige Vorbucherei.

Alles in allem verspricht es, ein großartiges Event zu werden, das auf alle Fälle das Zeug zu einem echten #Traumurlaub hat! *MEGA-FREU!*

 

Mit einer endgültigen Absage tun wir uns extrem schwer. Immerhin gilt es für uns zwei beide, den Hinflug, den Motorrad-Transport, das Zwischenübernachtungshotel, die Unterkunft in Spanien UND die Ferienwohnung in Frankreich zu stornieren! DAS macht man nicht einfach so nach Lust und Laune!

Also warten wir auf ein Zeichen.
Obwohl die offizielle Reisewarnungen für Frankreich und Spanien bis einschließlich 14. Juni verlängert wurde, denkt unsere Flug-Gesellschaft nicht daran, den auf den Zwölften des Monats terminierten Flug zu canceln.
Logisch: Immerhin könnten wir schon nach Spanien fliegen (um am Flughafen direkt wieder umkehren zu müssen, weil wir nicht ins Land gelassen werden…)

Schließlich fassen wir uns ein Herz und sagen die Pyrenäen-Tour notgedrungen ab. *HEUUUL!*
Später erfahren zu müssen, dass wir ab dem 15. Juni zumindest nach Frankreich hätten reisen können, trägt nicht gerade dazu bei, unsere Laune zu heben…

Umme-Ecke-Tour

// Freitag, 08.05.2020 //

Da wir eh gerad was im Norden zu tun haben, verbinden wir den Termin mit einem Ausflug zu >> „Else am See“, von der so viele Bekannte sooft geschwärmt haben.

  

  
Wirklich nett hier, am Quendorfer See im niedersächsischen Schüttorf!

Das Café hat coronabedingt geschlossen, so dass wir die viel umjubelten Speisen nicht antesten können.
Das idyllische Plätzchen werden wir aber garantiert ein weiteres Mal ansteuern!

Sauerland-Tour

// Freitag, 22.05.2020 //

Der Himmel ist trüb, aber es ist nett warm. So wagen wir uns ausnahmsweise mal nach „nebenan“, ins schöne Sauerland, das bei traumhaften Wetter leider überfüllt ist.

Mittlerweile dürfen die Lokale wieder öffnen, wenngleich nur mit Außenbetrieb.
Kaffee-Trinken am Steh-Tisch vor dem Lokal ist verboten, auf der hauseigenen Terrasse im Sitzen aber erlaubt, sofern man seine Daten hinterlässt.

Wer sich genötigt fühlt, den Kaffee anschließend „wegbringen“ zu müssen, muss allerdings erfinderisch sein, denn die Möglichkeiten sind beschränkt. Entweder die Sextaner-Blase überreden durchzuhalten, hochziehen und ausspucken oder ab in die Büsche.

Trüb, aber warm!

Sicherheitstraining

// Samstag, 23. Mai 2020 //

Auf zum Ersatztermin-Sicherheitstraining!

Dank der Corona-Auflagen darf das Training ausschließlich im Freien stattfinden, wir dürfen Kaffee noch sonstige Verpflegung hoffen und auch der Abschluss-Hock-bei-ner-Wurst wurde gestrichen.

Verkehrswacht Münster: Sicherheitstraining „47,5 plus“

Los geht’s um 9 Uhr an der Jugendverkehrsschule in Münster.
Immerhin gibt’s abgepacktes Tüchs (Bananen und Getränke in Plastik-Flaschen).


Zunächst dürfen wir uns auf dem Jugendverkehrsplatz austoben,
den sonst die Lütten mit ihren Mini-Rädern rocken.
Seeehr lehrreich, da verdammt eng!

Anschließend geht’s in zwei Gruppen auf Tour durch den Teutoburger Wald, natürlich inklusive der einzigen Serpentinen, die die nähere Umgebung zu bieten hat. Ich sag nur >> „Holperdorp“! (www.motorrado.de/motorradtour-muensterland#msland) [KLICK!]


Da wir nirgends einkehren können, verbringen wir die Mittagspause auf ’nem großen Parkplatz.

Netterweise erwartet uns dort das Verkehrswacht-Vehikel und versorgt uns mit Desinfektionsmittel, Getränken, Bananen und abgepackten Süßkrams.

Toiletten? – Gibt’s eigentlich sowohl im Café nebenan und auch im Hallenbad.
Corona sei Dank ist jedoch alles geschlossen und so wir’s für uns Frauleuts schon sehr tricky.
Interessanterweise hatte eine „Leidensgenossin“ tatsächlich eins dieser „Steh-Pinkel-Geräte für Frauen“ dabei, von der Bea von www.timetoride.de einst berichtete: >> www.timetoride.de/unterwegs-als-frau-im-stehen-pinkeln
Erhältlich sind die Teile übrigens unter anderem bei >> Amazon.

Fazit:
Generell liebe ich ja diese „Trainings-on-Tour“, zumal mir reine 8-Stunden-Platz-Trainings irgendwie zu anstrengend sind!

Als Nicht-Trainings-Neuling fand ich diesmal zwar nur das Eingangs-Training auf dem engen Jugend-Verkehrswacht-Platz lehrreich, die Veranstaltung selbst jedoch ingesamt gut angedacht.

Allerdings würde ich es weniger Fahranfängern ohne Fahrpraxis, sondern eher Wiedereinsteigern empfehlen, die sich nach einer Auszeit nett „eingrooven“ wollen.
Dank der freundschaftlich-lockeren Atmosphäre taugt’s natürlich auch für Leute, die nach der Winter-Abstinenz lockerer in den Hüften werden möchten.

Der Bikerpfarrer ist tot!:-(

Als uns zu Pfingsten die Info übermannt, dass „>> der Bikerpfarrer„, Bernd Schade, gestorben sei, halten wir es zunächst für einen bösen Scherz. Leider ist dem nicht so:
>> leute.tagesspiegel.de/reinickendorf/unter-nachbarn/2020/06/10/127072

Lieber Bernd, wir sind sehr froh und dankbar, dass wir Dich und Dein „Kirchlein“ anlässlich unserer spontanen „Grosskatzen-Einfahr-Tour-zur-Mahn-und-Gedenkfahrt-nach-Berlin“ im Oktober 2013 kennenlernen durften. Umso trauriger, dass es kein Wiedersehen mehr geben wird! – R.I.P.! 🙁

 

Juni/Juli 2020

Little-Streety muss zum TÜV!

Kein Problem. Odeeer…?

// Dienstag, 09.06.2020 //

Ausnahmsweise fahre ich heute mal selbst zum TÜV, statt den den Job der Werkstatt zu überlassen.
Was soll auch schon sein, wenn ein Motorrad gerade mal zwei Jahre alt geworden ist?

Also vorab brav online einen Termin gebucht und auf ins Abenteuer!

Zunächst läuft alles super, aber dann…
… kommt der Licht-Test!

Was der nette TÜV-Prüfer vermutlich noch hätte durchgehen lassen, meiert das zufällig vorbeischlendernde Ober-TÜV-Dreibein gnadenlos ab:
Angeblich stehen die Scheinwerfer zu tief und ohne Korrektur keine Plakette. Basta!
*HÄ? Wie jetzt?

Ok, ich fahre eine tiefergelegte Maschine, aber das ist doch bereits ab Werk so und schließlich wurde sie genau so erstzugelassen?

Es wurde nie etwas dran geändert und ist es nicht so, dass sich Motorradscheinwerfer – anders als bei Dosen – nicht einfach von selbst verstellen?

Glücklicherweise gibt der zuständige Prüfer hochmotiviert ALLES, um zu helfen.
Aber wie zum Teufel verstellt man bei der Streety den Scheinwerfer?

Die telefonische Rücksprache mit der Triumph-Werkstatt hilft nur bedingt, also fix das Owner-Manual runtergeladen.
Zwei-drei Handgriffe später ist’s vollbracht und die Streety endlich im Besitz ihrer neuen, fäkalien-farbigen Plakette! 🙂

An dieser Stelle noch einmal herzlichen DANK an den netten TÜV-Menschen:
Ohne den engagierten Einsatz hätte ich mein Mopped erneut gebührenpflichtig vorführen müssen! *Daumen-hoch!*

Direkt nach Hause fahren iss doof, also lieber etwas abreagieren bei ’ner kleinen

Brücken-Tour

 
Schiefe und Dreibogenbrücke in Olfen

Infos zu den Brücken gibt’s hier: >> www.olfen.de/tourismus/sehenswuerdigkeiten/baudenkmaeler.html

Motorradurlaub an der Mosel

// Samstag, 13.06. bis Freitag, 26.06.2020 //

Was stellen wir denn jetzt mit unserem Urlaub an?

Die Lust auf Ausland ist uns definitiv vergangen.
Was sollen wir auch dort, wenn man sich nicht frei bewegen kann und sämtliche Gaststätten geschlossen haben?

Die Ostsee ist komplett ausgebucht und auch im Black Forest ist angesichts der bald startenden Sommerferien nix zu machen.
Mit einer Riesenportion Glück ergattern wir noch ein Quartier an der Mosel.

Wie’s so war, könnt Ihr hier nachlesen:
>> Mosel-Urlaub statt Pyrenäen-Spaß (2020) (www.motorrado.de/mosel-urlaub-statt-pyrenaeen-spass-2020)

Fahrverbote und sonstige Drohungen

Kaum hat sich der Corona-Wahnsinn etwas normalisiert, können wir uns des Eindrucks nicht erwehren, dass das Virus bei einigen Mitbürgern auch ohne Infekt bleibende Schäden hinterlassen hat. Nicht nur bei diesen maskenverweigerern Märchenonkels, die hinter jeder Ecke eine Verschwörung wittern, sondern auch in der Politik:

Deutschland droht mit Fahrverboten für Motorräder…
… und Tirol macht direkt Ernst! (Fahrgeräusch versus Standgeräusch versus Euro4-Norm)

>> www.motorrado.de/fahrverbote-motorradfahrer-unerwuenscht/

Und was sagt der Hersteller dazu?

Meine Anfrage an den Triumph-Händler von wegen: „Will-ja-gar-nicht-laut-sondern-nur-Sound“ und „lässt sich das Stand-Geräusch nicht irgendwie software-technisch regeln“? blieb leider bis heute unbeantwortet.
(Ich kann mir bildlich vorstellen, wie sie so dastanden und fassungslos mit dem Kopf schütteln von wegen „Was-will-denn-DIE-jetzt-und-was-soll-überhaupt-diese-sch…-Frage?“)

Illegal unterwegs?

Sollen jetzt tatsächlich ALLE dafür bestraft werden, ein ganz normales, legales Fahrzeug erworben zu haben??? *Tssst!*

Warum liefert man Motorräder nicht so aus, dass sie im Originalzustand gesetzeskonform daherkommen? Fans des gepflegten Röhrens lassen sich’s doch eh nicht nehmen, den Original-Auspuff gegen eine Krawall-Tröte auszutauschen?

Mich jedenfalls ärgert’s maßlos, dass mein Maschinchen genau EIN Dezibel über dem in Tirol zulässigen Wert liegt und ich nicht mehr überall fahren darf. Und wer weiß schon, was sich diese Motorradlärm-Fanatiker hier in Deutschland noch alles einfallen lassen?

Da wir uns das Motorradfahren nicht verbieten lassen, folgen wir einem Social-Media-Aufruf und machen uns auf zur großen

Biker-Demo in Düsseldorf

// Samstag 04.07.2020 //

Wir treffen uns am Park-and-Ride-Parkplatz an der A1 in Ascheberg.
Es gibt aber zahlreiche weitere Sammelplätze, sowohl im Münsterland als auch im Ruhrgebiet. Ziel ist der Messeparkplatz in Düsseldorf.


Fix ausgedruckt und demonstrativ im Tankrucksack platziert.

So stoßen unterwegs laufend weitere Motorradfahrer dazu und der endlose Wurm schleicht gesittet Richtung Landeshauptstadt.

Kurz vor der Autobahn-Ausfahrt Düsseldorf wirft Norby auf dem Seitenstreifen den Anker: die Kupplung der Tiger Exlorer ist fratze! 🙁

So rufen wir den ADAC, lassen während der Warterei den beeindruckenden Biker-Tross an uns vorüberziehen, erfreuen uns an immerhin zwei Bikern, die anhalten, um Hilfe anzubieten und ignorieren (notgedrungen) die Aufforderung der mies gelaunten Streife, JETZT und SOFORT weiterzufahren.

Als der Korso ein Ende gefunden hat, wird’s hinter der Leitplanke echt spooky: Die Autos schießen nur so an uns vorbei und die Tatsache, dass uns der rückseitige steile Böschungsabhang den potentiellen Fluchtweg versperrt, macht’s nicht besser.

Eine gefühlte Ewigkeit inklusive diversen Schweißausbrüchen später treten Norby und Huckepack-Explorer per Abschleppwagen den Heimweg an, während sich meinereiner zum Messeparkplatz durchwuselt.


Biker-Demo in Düsseldorf:
Unsere Leute wiederfinden? – Bei den Menschenmassen unmöglich!

Auf zum Bike-Doktor


Die Woche drauf holt die Triumph-Werkstatt unser Sorgenkind direkt vor der Haustür ab.

Nach Austausch des Nehmerzylinders und einer fetten Rechnung ist die Explorer wieder fit. HURRA!

Gut so, denn das traumhafte Juli-Wetter verleitet uns zu netten kleinen

Pudding-Touren

 
Das-Münsterland-hat-auch-was-Tour

 
Im-Ruhrpott-geht-auch-schön-Tour


Klar, dass ein Halt bei >> Mutter Vogel (www.bikertreff-vogel.de) nicht fehlen darf. Die Frikadellen sind enfach zuuu lecker!

 
Selbstverständlich lassen wir auch mal ’ne Tour am >> Bikertreff Noki (www.bikertreffnordkirchen.de) ausklingen. Liegt ja gleich ums Eck.

Neue GoPro-Halterung

Die GoPro-Filmerei muss besser werden: Dieser Chesty-Brustgurt ist einfach nicht optimal, zumal auch das umständliche „Anziehen“ nervt.

Leider hat „Tante Lou“ die ausgeguckten Halter nicht vorrätig. Also bleibt nix anderes, als mehrere Varianten in den Laden zu ordern, erneut mit dem Motorrad vorzufahren und sie vor Ort in Ruhe auszuprobieren.

Zwei der Dinger entpuppen sich als Ram-Mount-Gedöhnse. Will-ich-nicht-mag-ich-nicht-nachdem-mir-mal-ein-Navi-vom-Lenker-gehüpft-ist!
Also wird’s der iSHOXS HellRider.

Das Anbringen gestaltet sich etwas fummelig. Wenn man aber erstmal gerafft hat, wie’s funktioniert, geht’s eigentlich ganz einfach. 😉


iSHOXS HellRider: passt perfekt!

Fazit:
Das Teil ist genial!
Die Kamera lässt sich in Sekundenschnelle anbringen und genauso fix wieder abnehmen.
Obwohl so ein Dreizylinder-Maschinchen nicht unbedingt dahingleitet wie ’ne Sänfte, sind die Aufnahmen keine Spur verwackelt. Besonders klasse ist zudem die Tatsache, dass sich die Kamera ohne Kraftaufwand oder Umbau-Arbeiten beliebig neigen und um 360 Grad drehen lässt.
Damit verdient das Dingen den Pokal der „besten Anschaffung des Jahres 2020“!

 

August/September 2020

Wohin in den Herbst-(To)Urlaub?

Zum Glück ist Reisen aktuell kein Problem mehr.
Auf großartige Auslands-Touren haben wir weiterhin wenig Lust, zumal sich die Lage dort täglich ändert.

Dank all der coolen Insta-Bilder des >> „Swizzly-Biker“ sind wir aber dennoch voll angefixt und liebäugeln mit einer Schwarzwald-Tour inklusive kurzem Abstecher in die Schweiz.

Schweiz-Tour-Tipp

Falls Ihr in der Schweiz touren wollte, schaut mal auf seinen Webseiten vorbei. Er betreibt dort ein cooles Buchungsportal und man kann ihn als Tourguide buchen.
>> swizzlybiker.com

Leider nix zu machen, denn eine Ferienwohnung, die unsere „bescheidenen“ Kriterien erfüllt, lässt sich leider nicht finden.
Auch an der Ostsee kriegste nach wie vor kein Bein anne Erde. So beschließen wir, den Ost-Harz unter die Räder zu nehmen.

Motorrad-Urlaub im Harz


Vorab will dringend das Kennzeichen mit ’ner zusätzlichen Schraube gesichert werden, da meine kleine Rebellin meinte, es losrappeln zu müssen.

// Fr, 28.08. bis Freitag, 11.09.2020 //

>> „Motorrad-Urlaub im Harz 2020 (www.motorrado.de/motorradurlaub-im-harz-2020)

Der Urlaub ist klasse, aber erneut spielt die Großkatze Diva und wirft hier und da lustig Kühlflüssigkeit durch die Gegend. Zumindest macht sie nicht komplett schlapp und wir schaffen’s ohne Werkstatt-Aufenthalt nach Hause.


Sieht nicht gut aus! #UnserSorgenkind

Neues Pferdchen im Stall!

Schon lange liebäugelte der Norby mit der großen Schwester der Streety.
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Eigentlich ist sie bereits vor unserem Harz-Urlaub abholbereit. Mangels Gepäck-Verstau-Möglichkeiten darf jedoch die Großkatze mit auf die Reise.


Speedy in Warte-Position

Direkt nach dem Urlaub wird’s aber Zeit, die Kleine endlich heim zu holen!


Herzlich willkommen, Schönheit!


Erstes zartes Beschnuppern von Streety und Speedy:
Optisch vertragen sie sich auf alle Fälle! 😉

 
Ruhrpott-Kunst-Bewunder-Tour (Colani-Ufo Lünen) #RuhrpottLiebe

 

Oktober/November/Dezember 2020

Lesefutter!

Nicht mehr lang hin und da ist sie wieder, die olle trist-trübe Jahreszeit.
Zeit, mal wieder ein Buch zu ordern!


„Einmal mit der Katze um die halbe Welt“ von Martin Klauka.

Unser Urteil:
Ehrlich gesagt haben wir schon spannendere Weltreise-Bücher gelesen und der Schreibstil sagt uns nicht unbedingt zu. Die Hauptdarstellerin, Kätzchen „Mogli“, macht das Buch aber dennoch charmant.

Ruhrpott-Tour

// Samstag, 07.11.2020 //

Lass uns doch mal in den Pott?

Nachdem wir über Schlängelpisten die Syburg angekratzt haben, müssen wir dank blöder Umleitungen leider abrechen, denn eine Tour-Ausdehnung würde gnadenlos die Einfahr-Kilometer-Grenze der Speedy überschreiten. Schade irgendwie!


Wenn schon Ruhrpott, dann ’ne echte Currywurst!

Dank erneut angezogener Covid19-Bremse kommen wir nicht umhin, das Kultgericht im Stehen zu schlabbern. Natürlich mit gebührendem Abstand zur Location. Trotzdem lecker!

Nach Sonnenuntergang wird’s verdammt schnell kühl. Ergo machen wir, dass wir nach Hause kommen und sparen uns das Anfahren einer Tanke.
Wie blöööd! Eigentlich weiß man Frau doch, dass sich sowas rächt?

Tank-Tour

// Freitag, 18.12.2020 //

Glücklicherweise gibt’s auch im Dezember noch einen temperatur-technisch angenehmen Tag.
Allerhöchste Zeit, Little-Streety vor dem ersten Schnee zur Tränke zu führen!


Der Schein trügt: Im Schatten ist’s ganz schön schattig! *sfg*

Und noch ein stylisher Mund-Nasen-Schutz!

Wie’s ausschaut, bleibt uns das Tragen dieses Mund-Nasen-Schutzes noch ein Weilchen erhalten… *Augen-roll*

Während ich die letzten Weihnachtsgeschenke ordere, entdecke ich eher durch Zufall eine weitere, hübsche Behelfs-Maske:


Geht wohl, oder?

Weihnachten 2020


Auch in diesem Jahr hat’s der Weihnachtsmann gut mit uns gemeint! 😀

31. Dezember 2020

Hurra: Gleich endlich ist das besch… Jahr endlich vorbei! *YIPPIE!*
Ob das Bevorstehende besser wird? – Weiß man nicht… *Augen-roll*

Alles in allem haben wir versucht, das Beste aus dem verrückten Jahr herauszuholen, uns von Anfang an von großen Events fern- und Abstand gehalten.

Hat’s geholfen?
Offenbar nicht. Ganz im Gegenteil:
Irgendwie sahen Andere das wohl lockerer und trugen letztendlich dazu bei, dass sich die Infektionszahlen erneut dramatisch erhöhten und wir auch weiterhin in Schockstarre verharren.
*BOAH-EY-Werdet-endlich-wach-Ihr-Hirnis!*

 

Jahres-Fazit

Ok, Mosel und Harz stellen nicht unbedingt die ultimativen Traumziele dar. Trotzdem macht das Touren in beiden Regionen echt Laune!

Letztendlich gefiel uns der Mosel-Urlaub besser. Das lag jedoch allein am Standort unseres Basislagers.
In Zell war es halt leichter, Schlecht-Wetter- oder Auszeit-Tage auch ohne fahrbaren Untersatz nett zu gestalten.

Zudem geht das Jahr 2020 garantiert in die Geschichte ein:

  • Seit der frühen Kindheit waren wir erstmals NICHT in Holland und
  • haben es nur einmal kurz ins Ausland (= Luxemburg) geschafft.

Jammern gilt nicht!

2020 war nicht nur ein Jahr der Enttäuschungen und Entbehrungen, sondern auch verdammt kräftezehrend.
Aber haben nicht aktuell ALLE Menschen dieser Erde ihr Päckchen zu tragen?

Im Gegensatz zu Anderen, dürfen wir zwei beide nicht einmal annähernd jammern:
Bislang blieben wir – TOI-TOI-TOI – von diesem beknackten Virus verschont, hatten trotz aller Einschränkungen zwei schöne (To)Urlaube und unsere Brötchengeber sind uns trotz der schweren Zeit treu.

Mit jedem weiteren Pandemie-Tag wird man offenbar immer genügsamer. Was will man angesichts des weltweiten Elends also schon mehr?

 

Ausblick

Pläne für 2021?

Gibt’s nicht!

Da uns das Corona-Thema auch im neuen Jahr begleiten wird, müssen wir’s wohl nehmen, wie es kommt und unsere Touren eher spontan planen.

Da schon in Kürze eine kleine räumliche Veränderung ansteht, verspricht dies eine spannende Zeit zu werden. Möglicherweise zieht jene obendrein die Anschaffung eines „Eisdielen-Moppeds“ nach sich.
Wäre doch zu schade, unnötig Kilometer auf die Streety zu fahren, nur um täglich zur Arbeit zu pendeln?

Was ist ein Eisdielen-Mopped?

Im gewöhnlichen Sprachgebrauch handelt es sich ja um ein Motorrad, mit dem man maximal bis zur nächsten Eisdiele fährt, um dort geräuschkulisse-mäßig möglichst viel Aufsehen zu erregen.

In unseren Augen ist’s allerdings eher eine Zweit-Maschine, mit der man DIE Wege zurücklegt, für die einem das „Haupt-Mopped“ irgendwie zu schade ist. 😉

Ob was daraus wird oder nicht und wenn ja, welches Motorrad es werden wird, wird sich zeigen…

Ps: Wer neugierig ist, der folge uns doch einfach auf Twitter oder Insta und erfährt’s garantiert als Erster! *sfg*
>> www.instagram.com/motorrado
>> www.twitter.com/motorrado

So oder so wollen in diesem Jahr jedenfalls viele neue Hausstrecken angetestet werden! 🙂

 

DANKE!

Und wieder einmal hat uns die aktuelle Website-Statistik verraten, dass unsere Geschreibsel nicht ungelesen vor sich herumdümpeln. Das spornt natürlich an und gibt Kraft, weiterzumachen!

DANKE an alle, die auch im letzten Jahr nicht müde wurden, Kommentare zu hinterlassen und/oder ihre Wertschätzung durch’s Liken oder Teilen in den Social-Media-Kanälen gezeigt haben!

DANKE aber auch an all unsere stillen, aber treuen Mitleser!

Besonders danken wir natürlich denjenigen, die über unsere >> Affiliate-Links bei Amazon & Co eingekauft und uns damit eine kleine Provision gegönnt haben. Wir freuen uns jedes Mal ’nen Pinn, wenn zwei Pfennig fuffzig ausgezahlt werden! 😉

Wir wünschen Euch ein fantastisches Neues Jahr!


Passt gut auf Euch auf, bleibt tapfer, vor allem aber gesund!

 

Susy
Geboren "Anno Pief", im zarten Alter von vierzehn mit dem Mopped-Fieber infiziert und eine gefühlte Ewigkeit um den Moppedschein gekämpft: Mit 16 zunächst an der unendlichen Macht ihrer Ernährer gescheitert, mit 18 dann endlich erfolgreich durchgesetzt. *YEAH!* Danach leider nie aktiv gefahren und den Virus erfolgreich verdrängt, bis er 2004 umso heftiger wieder ausbrach. Seitdem unheilbar krank dem Moppedwahn verfallen. :-)
http://www.motorrado.de

4 thoughts on “Jahresrückblick 2020

  1. Wie schon an anderer Stelle geschrieben – WAS für ein Jahr! Aber wir können alle gesund an unseren nicht unbedingt kurzen Jahresrückblicken schreiben – und lesen! Das habe ich bei Euch sehr gerne getan!
    Herzlichen Dank auch für das Erwähnen von „Motorprosa“ – freue mich SEHR darüber!
    Beste Grüsse, und ein cooles Jahr 2021!!
    Jürgen

    1. Lieber Jürgen,
      danke, das wünschen wir Dir auch!
      Selbstredend hoffen wir, dass Du bereits an Deinem nächsten Buch pinnst, so dass wir noch in diesem Jahr neues Lesefutter bestellen können. 😉
      LG und bleib(t) gesund!

Schreibe einen Kommentar

*

Top