Unfallverhütung: Jeder tote Biker ist einer zuviel!

Jeder tote Motorradfahrer ist einer zuviel! Genau das haben sich auch Verbände, Behörden und und und gedacht und diverse Kampagnen ins Leben gerufen, die Bikern helfen sollen, nach jeder Motorradtour heil zurück nach Haus zu kehren.

Straßensicherheitskampagne für Motorradfahrer

Die Vereinigung europäischer Motorradhersteller (ACEM) präsentiert auf ihrer Webseite eine Straßensicherheitskampagne für Motorradfahrer und hat sich Comics rund um Biker “Lucky13″ ausgedacht. Diese Kurzgeschichten sollen helfen, gefährliche Verkehrssituationen zu erkennen und zu vermeiden.

Die Comics gibt’s in elf Sprachen (neben deutsch, englisch, französisch, spanisch, italienisch, niederländisch, schwedisch, portugiesisch, slowenisch, polnisch und tschechisch). Bislang sind 13 Kapitel erschienen, die Ihr Euch im folgenden im pdf-Format herunterladen könnt.

Nr. 1: Wie man Fehler an Kreuzungen vermeidet
Nr. 2: Gefahren am Straßenrand
Nr. 3: Straßenoberflächen
Nr. 4: Diesel oder andere Flüssigkeiten auf der Straße
Nr. 5: Beschädigte und ausgebesserte Straßenbeläge
Nr. 6: Verkehrsberuhigungsmaßnahmen
Nr. 7: Gefahren in der Dunkelheit
Nr. 8: Hindernisse auf der Straße und wie man damit umgeht
Nr. 9: Mittelinseln
Nr. 10: Kurven
Nr. 11: Enger werdende Kurven
Nr. 12: Metallabdeckungen und farbig markierte Straßenflächen
Nr. 13: Straßen im Winter – Winderdienst

Unfall-Verhütungskampagnen

Je mehr Motorradfahrer im Vorjahr Opfer von Verkehrsunfällen wurden, desto mehr Unfall-Verhütungskampagnen erdenken sich die zuständigen Behörden.

Die Kampagne >> Runter vom Gas ist ein Gemeinschaftsprojekt des „Bundesverkehrsministeriums“ (BMVI) und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR).

In dem Rahmen der Kampagne wurden diverse Broschüren aufgelegt, unter anderem „Motorradfahren gut und sicher“, „Fahren mit Hirn“ (2012) und „Besser ankommen mit Hirn“ (2014).

Die letztgenannten Broschüren sind sehr witzig gemacht und mit Cartoons von Martin Perscheid aufgelockert. Kleine Kostprobe?
Rechnen Sie stets mit rutschigen Objekten auf der Fahrbahn. Merke: Die Bodenhaftung auf Fröschen ist erschütternd gering.“ 🙂

Bei unseren österreichischen Nachbarn, genauer, in Tirol lief 2014 die Verkehrssicherheitskampagne „Zwei Räder, ein Leben“. Folgende plakative „Weisheit“ stammt aus dem gleichnamigen Flyer:

warum-man-50-fahren-sollte-polizei-tirol
Quelle: Verkehrssicherheitskampagne Tirol

Ist was dran, oder?

Unfallverhütungs-Videos

Die australische Tac Accident Commission (TAC) hat technisch sehr schöne Verkehrssicherheits-Videos produziert, die allemal einen Blick wert sind:

Zuguterletzt: Bleibt fit!

>> Schrumpfleder ade: Fitness für Motorradfahrer

Ansonsten denkt immer nett dran: Nach schräg kommt flach…

In dem Sinne: Allzeit eine Handbreit Asphalt unter’m Reifen!

Print Friendly
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Tumblr
Susy
Susy
Geboren "Anno Pief" (im letzten Jahrhundert). Im zarten Alter von vierzehn - keine Ahnung wieso - mit dem Mopped-Fieber infiziert und anschließend eine gefühlte Ewigkeit um den Moppedschein gekämpft. Mit sechzehn zunächst an der "unendlichen Macht" ihrer "Ernährer" gescheitert, mit achtzehn dann aber endlich erfolgreich. *YEAH!* Im Anschluss - trotz Schein - leider nie aktiv gefahren und den "Virus" eine halbe Ewigkeit erfolgreich verdrängt. Vor etwa zehn Jahren brach er allerdings - umso heftiger - wieder aus... Seitdem "isse" - moppedtechnisch gesehen - mindestens "unheilbar krank"! :D
http://www.motorrado.de

Schreibe einen Kommentar

*

Top