Tourenfahrer-Training für die Reise

Motorrad-Transport

Das ADAC-Fahrsicherheitszentrum Hansa in Lüneburg bietet ein siebeneinhalbstündiges „Tourenfahrer-Training“ an. Das Training richtet sich an alle, die sich optimal auf ihre Motorradtour vorbereiten möchten.

Zum Kursinhalt:

  • Bremsen und Ausweichen mit Gepäck und Sozia/Sozius
  • Kurventechnik mit beladenen/nicht beladenen Motorrädern
  • Stabilisieren und Wenden am Berg
  • Fahren abseits asphaltierter Wege
  • Motorradhandling mit Gepäck und Sozia/Sozius.

sechserhaenger

Das Training kostet 155 Euro für ADAC-Mitglieder (10 Euro mehr für Nicht-Mitglieder) und findet in Lüneburg statt. Für 2016 ist bislang ein Termin geplant:
Freitag, 10. Juni 2016 (9:45 bis 17:15 Uhr)

Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten findet Ihr auf den Seiten des
>> FSZ Lüneburg.

Weiterführende Links:

  • Ralf Petersen bietet regelmäßig Motorradtechnik-Kurse an, unter anderem bei den Volkshochschulen in Duisburg und Waltrop. In einem vierstündigen Workshop verrat Euch der Fachmann Tipps und Tricks zu Einstellungen, Technik und Beladung: >> „Fit für den Urlaub“

  • Das „Institut für Zweiradsicherheit“ (IfZ) hat 2014 die Broschüre „Team Touring: Gruppenerlebnis Motorradreisen“ veröffentlicht. Diese versorgt Euch mit nützlichen Infos zur richtigen Tour-Vorbereitung bzw. -Planung und gibt Tipps zum korrekten Verhalten unterwegs. Hier könnt Ihr die kostenlose Broschüre im pdf-Format herunterladen: >> www.ifz.de/Publikationen/Team_Touring_2014.pdf

  • Wie man’s besser NICHT macht:
    >> „Motorrad-verladen Crash-Compilation“ (bei gaskrank.tv)

 

Print Friendly, PDF & Email
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Tumblr
Susy
Susy

Geboren „Anno Pief“ (im letzten Jahrhundert). Im zarten Alter von vierzehn – keine Ahnung wieso – mit dem Mopped-Fieber infiziert und eine gefühlte Ewigkeit um den Moppedschein gekämpft. Mit sechzehn zunächst an der „unendlichen Macht“ ihrer „Ernährer“ gescheitert, mit achtzehn dann aber endlich erfolgreich. *YEAH!*
Danach – trotz Schein – erst einmal nie aktiv gefahren und den „Virus“ eine halbe Ewigkeit erfolgreich verdrängt. Vor etwa zehn Jahren brach er allerdings – umso heftiger – wieder aus… Seitdem einfach „unheilbar krank“ dem Moppedwahn verfallen. :D

http://www.motorrado.de

Schreibe einen Kommentar

*


Top