Schrumpfleder ade: Fitness für Motorradfahrer

Kaum hat das neue Jahr begonnen, ist klar: Wird die Motorradhose aus dem Winterschlaf geweckt, wird sie gnadenlos kneifen! Bleibt also zum Motorrad-Saison-Start nur eins: Kurzatmig zum nächsten Bikershop schlendern, um sich neu einzukleiden. Oder?

Mit etwas Mumm lässt sich die Neu-Investition vermeiden. Hier ein paar Ideen, um das gemeine >>>> Schrumpfleder [KLICK!] zu überlisten.

Trainingsprogramm „Fit 2 Ride“

Im Rahmen ihres Sport-Studiums bei BMW entwickelte Bikerin Juliane Eger 2014 das Fitness-Programm „Fit 2 Ride“.
Es besteht aus neun einfachen Übungen, die sämtliche für’s Motorradfahren wichtigen Muskelpartien kräftigen. Mehr Beweglichkeit gibt’s gratis dazu.

Spätestens jetzt wird selbst die allerbeste Sportmuffel-Ausrede unwirksam, denn:
Für die Übungen werden keine Hilfsmittel benötigt. Sie lassen sich jederzeit und überall durchführen und sind obendrein für JEDEN Fitness-Level geeignet.

>> Übungen als Bilderstrecke (bei 1000.ps)
>> Download der Fit2Ride-Broschüre im pdf-Format (bei bmw-motorrad-dielsdorf.ch)

Wer auf „bewegte Bilder“ steht, findet eine Video-Anleitung bei Youtube:

 

Helfen auch andere Fitness-Programme?

Aber sicher das!

Hard-Enduro-Fahrer Lars Enöckl erklärt in einem Zweiteiler, wie Ihr Euch fit für die Motorrad-Saison macht.
Der erste Teil gibt Tipps für mehr Ausdauer und Kraft und im Zweiten geht’s um die richtige Ernährung für Motorradsportler.
>> „Fit am Motorrad: Dein perfekter Trainingsplan“ (www.redbull.com)
>> Fit am Motorrad: Dein perfekter Ernährungsplan“ (www.redbull.com)

Das Themenspezial „Die effektivsten Kraftübungen“ des Männermagazins „Menshealth“ richtet sich unter anderem an Motorradrennfahrer. Was ihnen gut tut, kann einem gewöhnlichen Motorradfahrer kaum schaden. Empfohlen wird ein kombiniertes Rumpfkraft-, Bauchmuskel- und Rückentraining.
>> „Beweglichkeit: Fit wie ein Motocross-Profi “ (www.menshealth.de)

Die Zeitschrift „MOTORRAD“ veröffentlichte vor einigen Jahren einen Beitrag mit sinvollen Fitness-Übungen für Biker.
>>“Den Winter nutzen“ (www.motorradonline.de)

Das kanadische Frauen-Motorrad-Portal „Motoress“ hat spezielle Fitness-Tipps für Motorradfahrer(innen) parat.
>> Strong Core Workout for Motorcycle Control (www.motoress.com)

Focus stellt eine einfache, aber effektive Ganzkörperübung vor. Da diese massig Kalorien verbrennt, soll damit auch das letzte Fettpölsterchen schmelzen.
>> Zum Anleitungs-Video (www.focus.de)

Die Zeitschrift 1000 PS hat auf Youtube ein Video „Kawasaki Fitness Bootcamp“ veröffentlicht:

 

Auf Gaskrank.tv findet Ihr ein „artgerechtes Workout“ für Bauch, Beine und Po.
(>> Direkter Link zu Gaskrank.tv)

 

Oder wie wäre es mit einem Motorrad-Wheelie- und Bodybuilding-Workout für Motorradfahrer?
(>> Direkter Link zu Gaskrank.tv)

 

Allein trainieren ist doof…?

Ist Dir das Trainieren im Alleingang zu öde, versuch’s doch mal mit einem Partner-Workout?
Online tummeln sich zahlreiche Anleitungen, beispielsweise hier:

 

Weniger Gelenkige versuchen’s vielleicht besser mit diesem 10-Minuten-Ganzkörper-Partner-Workout:

 

Wem das nicht ausreicht…

… dem hilft vielleicht möglicherweise dieser Tipp vom „Postillon“ 😀
>> „Schneller fit: Neuartiges Zimmermotorrad ersetzt pedalbetriebene Hometrainer“

 

 

Susy
Susy
Geboren "Anno Pief", im zarten Alter von vierzehn mit dem Mopped-Fieber infiziert und eine gefühlte Ewigkeit um den Moppedschein gekämpft. Mit sechzehn zunächst an der unendlichen Macht ihrer Ernährer gescheitert, mit achtzehn aber (endlich!) erfolgreich. *YEAH!* Danach leider nie aktiv gefahren und den Virus eine halbe Ewigkeit erfolgreich verdrängt - Bis er 2004 umso heftiger wieder ausbrach. Seitdem irgendwie unheilbar krank dem Moppedwahn verfallen... :-)
http://www.motorrado.de

5 thoughts on “Schrumpfleder ade: Fitness für Motorradfahrer

  1. Ich halte mich über den Winter mit Lauft- und Krafttraining fit. 2x pro Woche mindestens jeweils 5 km laufen und 30 min. Krafttraining besonders für Rücken und kräftige Hände.

  2. Alle Jahre wieder… 😉 Der ältere Beitrag von dir ist auch 2019 wieder aktuell…

    Ich gehe die Sache anders an: Mehr Fitness? Also eigentlich laufe ich genug und auch sonst mache ich nicht viel anders als im Sommer. Außer Essen. Ich esse definitiv im Winter mehr und auch »die falschen Sachen«. Da muss ich den Hebel ansetzen. Dann gibt’s auch keine Probleme mit der Lederkombi – und Textilklamotten verzeihen sowieso viel. 😀

  3. Hi X_Fish,
    yo, erwischt! Dies ist einer unser zahlreichen Evergreen-Beiträge. Die werden zum Jahreswechsel aus der Mottenkiste geholt, überarbeitet, ergänzt und anschließend neu hochgepusht, da somit wieder auf dem neuesten Stand. 😉

Schreibe einen Kommentar

*

Top