Gepäcktransport auf dem Motorrad: RokStraps

Nachdem wir Anfang 2016 unseren Motorrad-Urlaub in Spanien gebucht hatten, war es an der Zeit, sich Gedanken um den Gepäcktransport auf meinem „Naked Bike“ zu machen. Immerhin galt es, das per Transporter auf die iberische Halbinsel gebrachte Gepäck vom Flughafen Girona auf dem Mopped irgendwie heil zu unserem Urlaubsort zu bringen.

Bislang blieb ich mit dem Thema „Gepäck“ ja zum Glück verschont.

packeselin-spanien
Wofür haben „wir“ Norby schließlich eine als „Packeselin“
prädestinierte „Großkatze“ spendiert? 🙂

Gewöhnliche Spanngurte hatte ich zu Hause eigentlich zuhauf. Allerdings mochte ich diese aus Angst vor Kratzern nicht unbedingt an meiner F 800 R anbringen. Mal abgesehen davon, dass man ständig aufpassen muss, dass sie nicht plötzlich wegflutschen.

Irgendwann las ich dann von diesen RokStraps-Spanngurten, die ohne kratzende Metallteile wie Ösen oder Haken daherkommen und ein „kinderleichtes Verzurren“ versprachen. Nutzer, die die Teile ausprobiert hatten, lobten sie überschwänglich und betitelten sie gar als „Mercedes unter den Spanngurten„! Na, wenn DAS nicht überzeugt?

rokstraps

Kaum hatte ich die Teile in der Hand, kam die Ernüchterung:

Wie soll das Verzurren mit diesen merkwürdigen zweiteiligen Bändern eigentlich funktionieren?

Erleuchtung brachte schließlich ein Video:

Man schlinge zum Beispiel das lange Band um den hinteren Haltegriff und ziehe es durch die Schlaufe fest. Für das zweite Band mit dem elastischen Teil sucht man sich einen seitlichen Punkt am Mopped und verfahre dort genauso. Dann führt man das lange Band – am besten durch die Griffe oder sonstige Schlaufen – der Gepäckrolle, klickt beide Bänder per Steckverschluss zusammen und zieht das Band stramm. Auf der anderen Seite macht man’s genauso. Fertig.

Schwer zu erklären… Schaut einfach selbst:

Fazit:
Wenn man weiß, wie es geht, ist das Prinzip einfach genial:
Da flutscht nix weg, das Verzurren geht des Gepäcks geht genauso ratz-fatz wie das Losschnallen und die Dinger halten einfach bombenfest!

Die RokStraps-Gurte gibt es in unterschiedlichen Größen:

Klein: 30 – 106 Zentimeter
http://www.polo-motorrad.de/de/rok-straps-spanngurte-2er-set-310-1060-mm.html

Groß: 50 x 150 Zentimeter
http://www.polo-motorrad.de/de/strapit-spanngurt-2er-set-universal.html

Ich hatte mir die Spanngurte übrigens in der Größe 45 x 140 Zentimeter vor Ort bei >> Louis Motorrad gekauft.

20160618_110629-1.jpg
Flughafen Girona:
All das Gepäck möchte auf nur zwei Moppeds verstaut werden…

20160618_114143-1.jpg
Passt! 🙂

 

Print Friendly, PDF & Email
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Tumblr
Susy
Susy

Geboren „Anno Pief“ (im letzten Jahrhundert). Im zarten Alter von vierzehn – keine Ahnung wieso – mit dem Mopped-Fieber infiziert und eine gefühlte Ewigkeit um den Moppedschein gekämpft. Mit sechzehn zunächst an der „unendlichen Macht“ ihrer „Ernährer“ gescheitert, mit achtzehn dann aber endlich erfolgreich. *YEAH!*
Danach – trotz Schein – erst einmal nie aktiv gefahren und den „Virus“ eine halbe Ewigkeit erfolgreich verdrängt. Vor etwa zehn Jahren brach er allerdings – umso heftiger – wieder aus… Seitdem einfach „unheilbar krank“ dem Moppedwahn verfallen. :D

http://www.motorrado.de

2 thoughts on “Gepäcktransport auf dem Motorrad: RokStraps

Schreibe einen Kommentar

*


Top